Der Sommer ohne Sommerloch

» Ein Sommer voller Aktionen «

In Bremen sorgt nicht nur das "Sommer"-wetter für ein Wechselbad der Gefühle. Während die Opfer homo- und transphober Gewalt überall auf der Welt uns betroffen machen, gibt es gleichzeitig auch viele Aktionen, die uns gemeinsam Kraft tanken lassen. IDAHOT und CSD-Nordwest sind gerade hinter uns und schon geht es politisch weiter. So plant eine Gruppe von Aktivist_innen am 10. Juli ein Kiss-In vor dem türkischen Honorarkonsulat in Bremen. Die gleiche Gruppe plant auch ein Wiederaufleben des Bremer CSDs mit einer Parade im nächsten Sommer. Informationen gibt es bei Facebook.

zur Facebookseite CSD Bremen


»
Party und Kultur vereint «

Bremen Total! heißt es am 13. August, wenn wieder im Café Sand der Geburtstag des Rat&Tat-Zentrums gefeiert wird. Bereits zum 34. Mal wird die Gala damit stattfinden. Die Gäste werden von Bremen4-Moderator Malte Döbert durch das Programm geführt. Gleich zu Beginn gibt es ein Livekonzert der Band „The Eternal Spirit“. Der Blues-getränkte Indierock der jungen Wilden aus Bremen klingt wie der heißeste Tag des Sommers am Badesee. Seinen Fortgang findet das Programm draußen am Feuerkorb, wenn Oliver Roemer und andere Vollblutmusiker zum Mit-Jammen einladen, während drinnen beim Eröffnungswalzer in die Partynacht getanzt wird.

Alle Infos zur Bremen Total!

Bereits 22. Juli gibt es im KWEER einen Abend mit Kult-Charakter.
Wer kennt das nicht, von den ehemaligen Lieblingsplatten konnte man sich nicht trennen, aber der Plattenspieler steht schon längst im Keller oder auf dem Dachboden. Unter dem Motto "Absolut Vinyl" spielen unsere Meister der Plattenteller alle Schätze, die die Gäste mitbringen und greifen auch selbst tief in die Plattenkiste.

Absolut Vinyl


»Informations for queer refugees«

Come together! Legal advice about homosexuality and transidentity in Germany. Getting to know others with coffee, tea and snacks.

more informations in ten languages

how to find our location

Politisches Engagement


Aktionen zum internationalen Tag gegen Homo-, Trans*- und Biphobie

» RainbowFlash zum IDAHOT « Der Internationale Tag gegen Homophobie, Transphobie und Biphobie (englisch International Day Against Homophobia ... mehr

» RainbowFlash zum IDAHOT «

Der Internationale Tag gegen Homophobie, Transphobie und Biphobie (englisch International Day Against Homophobia, Transphobia and Biphobia, kurz IDAHO oder IDAHOT) wird seit 2005 jährlich am 17. Mai begangen. Überall auf der Welt weisen Menschen auf Diskriminierungen und Gewalt hin, indem sie ein Zeichen für gleiche Rechte und Akzeptanz setzen.

Wir planen dazu am17.05. ab 15 Uhr einen Infostand am Bremer "Bahnhof des Willkommens" und gehen dann um 17 Uhr mit bunten Heliumballons zum Marktplatz. Dort werden wir dann um 18 Uhr symbolisch die Ballons gemeinsam steigen lassen.


»
LGBTIQ*-Geflüchtete zwischen Asyl und Homophobie «

Am 18.05.2016 gibt es eine international besetzte Talkrunde zum Thema. Beginn ist 19:30 Uhr im Wall Saal der Stadtbibliothek Bremen.

Neben den politischen, wirtschaftlichen und sozialen Fluchtgründen gibt es als Fluchtursache auch den Grund, im Herkunftsland aufgrund der sexuellen Identität verfolgt bzw. nicht akzeptiert zu werden. Die Situation für LGBTIQ*-Geflüchtete ist aber auch nach Erreichen des Ziellandes oft schwierig. Die Veranstaltung informiert über Fluchtgründe und Fluchtursachen bei LGBTIQ*-Menschen.

Alle Infos zur Veranstaltung
Posted: 06.04.2016
Politisches Engagement


Flüchtlingsarbeit in Bremen

» Infocafé und Teilnahme am Markt der Möglichkeiten « Wer flieht, hat dafür gute Gründe. Dies gilt besonders für Homosexuelle und ... mehr
» Infocafé und Teilnahme am Markt der Möglichkeiten «

Wer flieht, hat dafür gute Gründe. Dies gilt besonders für Homosexuelle und Transgender / Trans*Personen, die in ihren Herkunftsländern häufig diskriminiert werden. Doch auch wenn sie es bis Deutschland geschafft haben, sind sie vor Verfolgung und Ausgrenzung nicht sicher, ihre Lebenssituation in deutschen Aufnahmeeinrichtungen ist mehr als schwierig.

Das Rat&Tat–Zentrum Bremen e.V. bietet lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans*- und intergeschlechtlichen (LSBTI) Asylsuchenden Hilfe an. Das Zentrum beteiligt sich deshalb unter anderem mit einem Infostand am „Markt der Möglichkeiten“ am Sonnabend 6. Februar 2016 von 14 bis 18 Uhr in der Bremer Volkshochschule (Faulenstraße 69). Dort besteht dann auch die Möglichkeit sich über ein Konzept zu informieren, mit dem sich das Zentrum bei der Bundeszentrale für politische Bildung für ein umfangreiches Modellprojekt beworben hat. Ziel ist es Bildungs- und Fortbildungsmaßnahmen zur Sensibilisierung und Kompetenzerweiterung in der Begleitung und Arbeit mit LSBTI-Geflüchteten anzubieten. Bestandteil des Projekts ist auch der Aufbau und die Unterstützung von Solidaritätsstrukturen für LSBTI-Geflüchtete. Beim Vernetzungstreffen Geflüchteter, Migrant_innen und Unterstützer_innen in Bremen, der "asamblea for refugees" in der Bremer Hochschule für Künste, informierte das Rat&Tat-Zentrum am 2. Februar 2016 über das Angebot für LSBTI, die in Bremen leben mit oder ohne Fluchthintergrund.

Bereits seit November bietet das Rat&Tat ein „Information Café for Queer Refugees“an. Die nächsten Termine sind am Donnerstag 11. Februar sowie am Donnerstag 25. Februar 2016 jeweils von 15 Uhr bis 17 Uhr in unseren Räumen in der Theodor-Körner-Str.1. Hier können die Geflüchteten selbst Unterstützung, Austausch und Kontakt finden.

Posted: 02.02.2016
Politisches Engagement


Ein Jahr verabschiedet sich und wir sagen Danke!

» Ein gutes Jahr « Das Jahr 2015 verabschiedet sich mit einem Feuerwerk und auch bei uns ist dieses Jahr viel passiert ... mehr
» Ein gutes Jahr «

Das Jahr 2015 verabschiedet sich mit einem Feuerwerk und auch bei uns ist dieses Jahr viel passiert.

Zu den Aufgaben gehörten u.a. das „Kerngeschäft“ der Beratung, der Landesaktionsplan gegen Homo-, Trans- und Interphobie, die Schulaufklärung, die Regenbogenfamilien, diverse Fortbildungsveranstaltungen und die Jugendarbeit. Neu dazu gekommen sind Informationsveranstaltungen für LSBTIQ-Geflüchtete. Weiterhin haben wir uns engagiert bei Demonstrationen für Vielfalt, in der Auseinandersetzung mit Homophobie bei Evangelikalen, beim Diversity-Tag und beim CSD Nordwest sowie mit Wahlprüfsteinen zur Bremer Bürgerschaftswahl. Dazu gab es im KWEER natürlich auch wieder Konzerte, Lesungen und Ausstellungen. Zu den unangenehmsten Vorkommnissen dieses Jahres gehörten die Anschläge auf unser Haus.

Das bringt uns aber auch zu einem erfreulichen Thema, denn wir konnten Anfang Dezember „30 Jahre zu Hause in der Theodor-Körner-Straße“ feiern. Und diese Feier findet am 9. Januar ab 15 Uhr eine Fortsetzung. Aus der Nachbarschaft kam dazu die folgende Idee. Bei Punsch, Glühwein und Keksen sowie einem Kinderprogramm im KWEER demonstrieren die Nachbar_innen ihre Unterstützung des Zentrums gegen homophobe Anfeindungen. Angekündigt wird das ganze mit Plakaten in den Fenstern und Türen der Nachbarn. Ihr seid herzlich eingeladen mitzufeiern. Dazu gibt es eine Fortsetzung der Ausstellung der Kulturgruppe mit Impressionen aus 30 Jahren RAT&TAT in der Theodor-Körner-Straße.

Zu den schönen Seiten im Verein gehören sicher auch die vielen Highlights in unserem Café. Da der erste Freitag auf den Neujahrstag fällt und der erste Februarfreitag mit einem Fußballtermin kollidiert, hat sich das Cocktailteam der „Liquid dreams“ entschieden, am 29.01. eine Doppelausgabe der Cocktail Session zu veranstalten. Das Motto wird allerdings noch nicht verraten, lasst euch also überraschen!

Wir wünschen allen Gästen, Nachbar_innen, Mitarbeiter_innen und Freund_inen einen guten Rutsch ins Jahr 2016 und sagen herzlichen Dank für die Arbeit und die Unterstützung im vergangenen Jahr!
Posted: 29.12.2015
Politisches Engagement


Solidaritätsaktionen zum Welt-AIDS-Tag 2015

» Positiv zusammen leben « Rund um den Welt-AIDS-Tag 2015 am 1. Dezember gibt es auch in diesem Jahr wieder viele Aktionen in Bremen ... mehr
» Positiv zusammen leben «

Rund um den Welt-AIDS-Tag 2015 am 1. Dezember gibt es auch in diesem Jahr wieder viele Aktionen in Bremen, bei denen auch die Mitarbeiter_innen unserer Beratungsstelle vor Ort präsent sein werden, um auf die Anliegen HIV-infizierter Menschen aufmerksam zu machen und zu informieren.

Nach dem »Bremen Vier Cinemarkt« (am 8.11.) wird es wie jedes Jahr Sammlungen auf Bremer Wochenmärkten (am 28.11. und 01.12.) und einen Ökumenischen Gottesdienst in der Friedensgemeinde geben (am 01.12.). Und für den guten Zweck suchen auch dieses Jahr wieder die AIDS-Teddies ein neues Zuhause.

Näheres zu allen Veranstaltungen rund um den Welt-AIDS-Tag findet ihr auf unserer Sonderseite.

Alle Informationen zum Welt-AIDS-Tag
Posted: 10.11.2015
Beratung, Schulung, Aufklärung


Vielfalt für die Kleinsten

» Mit dem Medienkoffer KITA erleben Kinder Vielfalt als etwas ganz Selbstverständliches « Im Auftrag der Senatorin für Soziales, Kinder ... mehr
» Mit dem Medienkoffer KITA erleben Kinder Vielfalt als etwas ganz Selbstverständliches «

Im Auftrag der Senatorin für Soziales, Kinder, Jugend und Frauen haben wir eine Auswahl verschiedenster Kinderbücher, Handreichungen und Fachbücher zusammengestellt, die für inklusive und vielfältige pädagogische Praxis in Kindertageseinrichtungen hilfreich sind.

Der Medienkoffer ist in der Beratungsstelle ausleihbar. Eine detaillierte Beschreibung der einzelnen Bücher und Erläuterungen zum Medienkoffer können über den Link als PDF abgerufen werden.

Am 10.10.2015 wird der Medienkoffer im Rahmen eines Kinderkonzerts mit Suli Puschban auch interessierten Familien vorgestellt.


Alle Informationen zum Medienkoffer KITA


» REGENBOGENFAMILIEN GESUCHT «
PiB (Pflegekinder in Bremen) ist Bremens Adresse für Pflegefamilien.
Gemeinsam mit dem RAT&TAT-Zentrum gab es am Dienstag, den 15. September 2015 ab 19 Uhr einen Informationsabend im Zentrum.
Dabei ging es um alle Fragen, die mit der Aufnahme eines Pflegekindes verbunden sein können. Welchen Rahmen sollten Paare oder Einzelpersonen einem Pflegekind für seine Entwicklung bieten? Wer hilft und unterstützt? Welche Kosten sind damit verbunden?

PiB sucht im Auftrag der Stadt Bremen fortlaufend Personen oder Lebensgemeinschaften, die ein oder mehrere Kinder in Pflege aufnehmen können. Dazu informiert PiB unverbindlich. Weitere Informationen gibt es auch unter www.pib-bremen.de.

Treffen der Regenbogenfamilien in Bremen




» BREMEN IST BUNT! WIR LEBEN VIELFALT! «
Wir haben in unseren Räumen stets viel Kontakt zu den unterschiedlichsten Menschen aus den unterschiedlichsten Kulturen. Gerade in der letzten Zeit haben wir auch verstärkt Anfragen von Menschen aus Afrika und Russland zum Beispiel, die aufgrund ihrer sexuellen Orientierung in ihrer Heimat einer massiven Bedrohung ausgesetzt sind. Diese Aktivisten probieren nun, politisches Asyl in Deutschland zu bekommen, um ihren Kampf für gleiche Rechte, ohne die unmittelbare Bedrohung, von hier aus fortsetzen zu können. Diesen Menschen fühlen wir uns auch in einem besonderen Maße verpflichtet. Deswegen beteiligen wir uns an dem Bündnis „Bremen ist bunt“. Unter dem Motto „Bremen tut was“ setzen wir uns als Unterzeichnerorganisation für ein buntes und tolerantes Bremen ein. 

Alle Informationen und die Mitunterzeichner findet ihr hier:
PDF zur Kundgebung
Homepage

Posted: 24.07.2015
Politisches Engagement


Diversity-Tag, CSD-Nordwest und vieles mehr...

...das RAT&TAT-Team ist wieder unterwegs, um für Vielfalt zu werben Am 09.06. hat in Bremen das dritte Fest für Vielfalt stattgefunden ... mehr
...das RAT&TAT-Team ist wieder unterwegs, um für Vielfalt zu werben

Am 09.06. hat in Bremen das dritte Fest für Vielfalt stattgefunden. Mit einem bunten Programm wurde vor dem Goethetheater mit Musik, Kunst und Redebeiträgen gefeiert und für ein Miteinander geworben. Bereits im letzten Jahr war das Zentrum eingeladen die Veranstaltung zum internationalen Diversity Day zu unterstützen. Als aktueller Preisträger des Bremer Schlüssels haben wir natürlich auch auf der Bühne über die Arbeit berichtet.


Website Fest für Vielfalt

Aktiv für Vielfalt in Bildung, Beruf und Freizeit werben, das ist auch beim 20. CSD Nordwest in Oldenburg angesagt. Unter dem Motto "Achtung! Bildung gefährdet ihre Homophobie" kommen am 20.06. um 12 Uhr viele Initiativen aus der ganzen Region zusammen, um gemeinsam in einem Demo-Umzug ein Zeichen zu setzen. Das RAT&TAT-Zentrum hat sich für dieses Jahr mit Werder Bremen und dem Fanclub Green Hot Spots zusammen getan, um unter dem Motto "Bremen ist bunt" gemeinsam am Zug teilzunehmen. Extra für die Veranstaltung wurden Postkarten gedruckt, die in Oldenburg verteilt werden. Die Beratungsstelle ist natürlich wie jedes Jahr mit einem Stand auf dem Schlossplatz vertreten.

CSD-Nordwest


» BREMEN IST BUNT! WIR LEBEN VIELFALT! «
Wir haben in unseren Räumen stets viel Kontakt zu den unterschiedlichsten Menschen aus den unterschiedlichsten Kulturen. Gerade in der letzten Zeit haben wir auch verstärkt Anfragen von Menschen aus Afrika und Russland zum Beispiel, die aufgrund ihrer sexuellen Orientierung in ihrer Heimat einer massiven Bedrohung ausgesetzt sind. Diese Aktivisten probieren nun, politisches Asyl in Deutschland zu bekommen, um ihren Kampf für gleiche Rechte, ohne die unmittelbare Bedrohung, von hier aus fortsetzen zu können. Diesen Menschen fühlen wir uns auch in einem besonderen Maße verpflichtet. Deswegen beteiligen wir uns an dem Bündnis „Bremen ist bunt“. Unter dem Motto „Bremen tut was“ setzen wir uns als Unterzeichnerorganisation für ein buntes und tolerantes Bremen ein. 

Alle Informationen und die Mitunterzeichner findet ihr hier:
PDF zur Kundgebung
Homepage

Posted: 11.06.2015
Politisches Engagement

Wahlprüfsteine zur Bremer Bürgerschaftswahl 2015

     Wählen für ein buntes und vielfältiges Bremen Gegen Diskriminierung, Ausgrenzung und Ignoranz ... mehr
    







Wählen für ein buntes und vielfältiges Bremen
Gegen Diskriminierung, Ausgrenzung und Ignoranz stimmen


Anlässlich der Wahl zur 19. Bremischen Bürgerschaft am 10. Mai 2015 ruft der Lesben- und Schwulenverband Niedersachsen-Bremen (LSVD) alle Bürgerinnen und Bürger auf, ihr aktives Wahlrecht zu nutzen und ihre Stimme für ein vielfältiges und diskriminierungsfreies Bremen abzugeben.

Der LSVD in Niedersachsen-Bremen hat in Zusammenarbeit mit dem RAT&TAT-Zentrum Bremen e.V. auch in diesem Jahr wieder allen relevanten Parteien im Vorfeld der Bürgerschaftswahlen auf den Zahn gefühlt. Wir haben die Parteien zu unterschiedlichen Themen der Landes- und Bundespolitik interviewt, um Euch und Ihnen die Wahl am 10. Mai zu erleichtern.

Werden Sie sich dafür einsetzen, dass das Adoptionsverfahren für gleichgeschlechtliche Partner*innen vereinfacht und die Adoptionspflegezeit soweit wie möglich verkürzt wird? Wie wollen Sie zukünftig Flüchtlinge unterstützen, die wegen ihrer sexuellen Identität aus ihrem Heimatland fliehen mussten? Werden Sie sich dafür einsetzen, dass der vor kurzem vorgestellte Aktionsplan gegen Homo-, Trans- und Interphobie in Bremen eine langfristige und solide Finanzierung bekommt und in regelmäßigen Abständen auf seine Durchsetzung hin evaluiert wird?

Wir haben mit unseren Wahlprüfsteinen von den Parteien klare Antworten auf diese und andere Fragen eingefordert und heute veröffentlicht. Der LSVD möchte zeigen, welche Parteien sich auch zukünftig weiter für LSBTI auf Landes- und Bundesebene einsetzen wollen und somit für ein Bremen der Vielfalt und Akzeptanz stehen. Nutzt die Gelegenheit und prüft selbst, wie sich die Parteien zu Themen der Vielfalt und Akzeptanz positionieren wollen und wer noch immer zu den ewig Gestrigen gehört.

Das RAT&TAT-Zentrum und der LSVD Niedersachsen-Bremen rufen dazu Euch auf, am 10. Mai 2015 Eure Stimme abzugeben und gemeinsam mit uns in der kommenden Legislaturperiode die Parteien daran zu erinnern, welche Antworten und Versprechen sie uns vor den Wahlen gegeben haben.

Alle Antworten der Parteien als Übersicht und in der Komplettfassung
Die Presseerklärung im PDF-Archiv


» BREMEN IST BUNT! WIR LEBEN VIELFALT! «
Wir haben in unseren Räumen stets viel Kontakt zu den unterschiedlichsten Menschen aus den unterschiedlichsten Kulturen. Gerade in der letzten Zeit haben wir auch verstärkt Anfragen von Menschen aus Afrika und Russland zum Beispiel, die aufgrund ihrer sexuellen Orientierung in ihrer Heimat einer massiven Bedrohung ausgesetzt sind. Diese Aktivisten probieren nun, politisches Asyl in Deutschland zu bekommen, um ihren Kampf für gleiche Rechte, ohne die unmittelbare Bedrohung, von hier aus fortsetzen zu können. Diesen Menschen fühlen wir uns auch in einem besonderen Maße verpflichtet. Deswegen beteiligen wir uns an dem Bündnis „Bremen ist bunt“. Unter dem Motto „Bremen tut was“ setzen wir uns als Unterzeichnerorganisation für ein buntes und tolerantes Bremen ein. 

Alle Informationen und die Mitunterzeichner findet ihr hier:
PDF zur Kundgebung
Homepage

Posted: 29.04.2015
Politisches Engagement

Evangelikale und Homophobie

In den letzten Wochen waren wir zum wiederholten Mal gezwungen, uns mit christlichen Fundamentalisten und ihrer Haltung zu homosexuellen Menschen ... mehr
In den letzten Wochen waren wir zum wiederholten Mal gezwungen, uns mit christlichen Fundamentalisten und ihrer Haltung zu homosexuellen Menschen auseinander zu setzen. Anlass war ein seit einiger Zeit anhängiger Antrag der Paulus-Gemeinde in Habenhausen auf Zuerkennung des Status als „Körperschaft des öffentlichen Rechts“. Mitglieder der Bremischen Bürgerschaft, die darüber zu entscheiden hat, waren darauf aufmerksam geworden, dass die Gemeinde möglicherweise einen engeren Kontakt zur Organisation „wüstenstrom“ und deren Vorsitzendem Markus Hoffmann hat. „Wüstenstrom“ vertritt im Gegensatz zu der überwältigenden Mehrheit der aktuellen Wissenschaft die Auffassung, sexuelle Orientierung sei veränderbar und bietet Kurse für Menschen an, die ihre homosexuelle Orientierung hin zur Heterosexualität verändern möchten. Tatsächlich hat die Paulus-Gemeinde zwischen 2006 und 2013 Kurse zunächst unter dem Titel „Living Waters“, dann unter dem Titel „Aufbruch Leben“, auf Grundlage von „Wüstenstrom“-Materialien durchgeführt. Das Angebot richtete sich nicht nur, aber auch, an homosexuelle Menschen.

Auf Einladung der Bürgerschaft berichtete RAT&TAT-Vorstandsmitglied Reiner Neumann dem Rechtsausschuss des Parlaments von einem Teilnehmer an einem solchen 6-monatigen Kurs, von dem er sagte: „In meinen Augen ist er ein Überlebender, dem es trotz jahrelanger so genannter Therapie und Seelsorge u.a. in der Paulus-Gemeinde, verbunden mit schweren Depressionen und immer wiederkehrenden Suizidgedanken, gelungen ist, sich zu befreien.“

Unserer Auffassung nach müssen die Abgeordneten sorgfältig prüfen, inwieweit hier Menschenrechtsverletzungen begangen wurden oder sogar noch werden, denn die sexuelle Orientierung ist für uns integraler Bestandteil der Persönlichkeit und unveränderlich.
Wir sind sehr gespannt auf den Ausgang des Verfahrens.


» BREMEN IST BUNT! WIR LEBEN VIELFALT! «
Wir haben in unseren Räumen stets viel Kontakt zu den unterschiedlichsten Menschen aus den unterschiedlichsten Kulturen. Gerade in der letzten Zeit haben wir auch verstärkt Anfragen von Menschen aus Afrika und Russland zum Beispiel, die aufgrund ihrer sexuellen Orientierung in ihrer Heimat einer massiven Bedrohung ausgesetzt sind. Diese Aktivisten probieren nun, politisches Asyl in Deutschland zu bekommen, um ihren Kampf für gleiche Rechte, ohne die unmittelbare Bedrohung, von hier aus fortsetzen zu können. Diesen Menschen fühlen wir uns auch in einem besonderen Maße verpflichtet. Deswegen beteiligen wir uns an dem Bündnis „Bremen ist bunt“. Unter dem Motto „Bremen tut was“ setzen wir uns als Unterzeichnerorganisation für ein buntes und tolerantes Bremen ein. 

Alle Informationen und die Mitunterzeichner findet ihr hier:
PDF zur Kundgebung
Homepage

Posted: 19.03.2015
Politisches Engagement

Rat&Tat politisch unterwegs

Im wahrsten Sinne „unterwegs“ sind in den letzten Wochen die Aktiven des Rat&Tat-Zentrums, um für eine offene ... mehr
Im wahrsten Sinne „unterwegs“ sind in den letzten Wochen die Aktiven des Rat&Tat-Zentrums, um für eine offene, aufgeklärte und integrierende Gesellschaft zu werben. Bereits am 22.11.2014 sind wir mit dem Aktionsbündnis „Vielfalt statt Einfalt“ in Hannover auf die Straße gegangen, um die Missverständnisse „besorgter Eltern“ aufzuklären. So geht es in den Aufklärungsworkshops in den Schulen doch um die Akzeptanz von Vielfalt und den Abbau von Diskriminierung und nicht um die „Sexualisierung“ von Jugendlichen. Hier liegen grundlegende Missverständnisse und Unkenntnis vor und von mancher Seite wird bewusst Falschinformation betrieben, um Ängste zu verstärken.

Das Aktionsbündnis ist am 24.01.2015 in Hamburg, wenn es heißt „Hamburg demonstriert Vielfalt“. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, sich um 9 Uhr vor dem Bremer Hauptbahnhof einzufinden, um dann gemeinsam nach Hamburg zu fahren.
Link zur Facebook-Veranstaltung


(Foto: Mathias Rätz)

» BREMEN IST BUNT! WIR LEBEN VIELFALT! «
Wir haben in unseren Räumen stets viel Kontakt zu den unterschiedlichsten Menschen aus den unterschiedlichsten Kulturen. Gerade in der letzten Zeit haben wir auch verstärkt Anfragen von Menschen aus Afrika und Russland zum Beispiel, die aufgrund ihrer sexuellen Orientierung in ihrer Heimat einer massiven Bedrohung ausgesetzt sind. Diese Aktivisten probieren nun, politisches Asyl in Deutschland zu bekommen, um ihren Kampf für gleiche Rechte, ohne die unmittelbare Bedrohung, von hier aus fortsetzen zu können. Diesen Menschen fühlen wir uns auch in einem besonderen Maße verpflichtet. Deswegen beteiligen wir uns bereits seit vier Wochen an der Mahnwache „Bremen ist bunt“ Montag abends am Roland.

Am 26. Januar schließen wir uns um 17 Uhr einer großen Kundgebung auf dem Bremer Marktplatz an, zu der viele Institutionen und die Bremer Politik aufgerufen haben. Unter dem Motto „Bremen tut was“ setzen wir uns als Unterzeichnerorganisation für ein buntes und tolerantes Bremen ein. 
Alle Informationen und die Mitunterzeichner findet ihr hier:
PDF zur Kundgebung
Homepage

Posted: 21.01.2015
Neues aus dem Zentrum

Veränderungen im RAT&TAT-Zentrum:
Neuer Name und neuer Vorstand

Um bereits erfolgten Entwicklungen Rechnung zu tragen und den Verein für künftige Herausforderungen neu aufzustellen, haben wir auf den ... mehr
Um bereits erfolgten Entwicklungen Rechnung zu tragen und den Verein für künftige Herausforderungen neu aufzustellen, haben wir auf den Vollversammlungen im Herbst die Weichen für die Zukunft neu gestellt.

Schon länger sind wir nicht nur ein Zentrum für Schwule und Lesben, unter unserem Dach treffen sich auch die bisexuellen Freund_innen, Trans*Personen und viele, die sich selbst als queer bezeichnen. Ein neuer Name soll die Vereinsrealität und die gelebte Vielfalt widerspiegeln und
gleichzeitig zu den Namen von Café und Monatsprogramms passen. Mit einmütigem Beschluss hat die Vollversammlung nun Tradition und Aktualität miteinander verbunden; der neue Name lautet
RAT&TAT-Zentrum Bremen e.V. — mit dem erklärenden Zusatz Verein für queeres Leben. Bis zum Abschluss der Eintragung ins Vereinsregister ist in der Übergangsphase auch noch die alte Bezeichnung im Gebrauch, um formalen Ansprüchen gerecht zu werden.

Einmütig verliefen auch die Vorstandswahlen. Der neue Vorstand besteht aus Reiner Neumann, Gudrun Grote, Marco Jaß und Roland Knauff (im Bild von links nach rechts, Foto Hartmut Müller). Das langjährige Vorstandsmitglied Christian Linker wird die neu geschaffene Position des Geschäftsführers ausfüllen.

Der Verein wünscht dem neuen Führungsteam und allen Unterstützer_innen viel Erfolg im Jahr 2015!
Der neue Vorstand besteht aus Reiner Neumann, Gudrun Grote, Marco Jaß und Roland Knauff (im Bild von links nach rechts, Foto Hartmut Müller).
Posted: 01.01.2015

Was geht ab?

I'm a Soul Man – mit Lars

29.07.2016, 20:00 Uhr
RAT&TAT-Zentrum
Ein Abend mit Lars bei souliger Musik von James Brown & Co.
mehr

Sonntagscafé –
mit hausgemachtem Kuchen

31.07.2016, 15:00 Uhr
RAT&TAT-Zentrum
An so einem richtigen Sonntagnachmittag darf frischer Kuchen nicht fehlen. Den bekommst du von 15:00 bis...
mehr

Stellenanzeige

Wir suchen für unsere Beratungsstelle eine/n Sozialpädagog_in  zum nächstmöglichen Zeitpunkt als Krankheitsvertretung (25 Wochenstunden). Alle Information sind über den Link als PDF abrufbar.

zur Stellenanzeige

Voll queer!


Lade dir hier das aktuelle Monatsprogramm herunter!
  Download starten

Stadtprogramm


Bremens queere Seiten – soziale Angebote, Kultur, Gastronomie, Nachtleben, Sport – alles in einem Stadtplan!

  Download starten

Download-Bereiche

In unseren Download-Bereichen kannst du dir nach Themen sortiert alle wichtigen Infos und Materialen herunterladen:

  Zentrum und Gruppen
  Beratungsstelle