„Wir suchen Verstärkung für unsere Beratungsstelle“

 

Für eine langfristige Krankheitsvertretung suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Mitarbeiter*in (m/w/d/-) für die Beratungsstelle in Teilzeit (25-30 Std.)

Deine Aufgaben:
- Psychosoziale Beratung und Begleitung von queeren Menschen und deren Angehörigen
- Krisenintervention, Stabilisierung und Unterstützung beim Übergang in weitere Hilfssysteme
- Beratung zu sexuell übertragbaren Erkrankungen und zu HIV und Aids
- Beratung von Fachkräften und Multiplikator*innen

 Alle Informationen zur Ausschreibung als PDF

Veranstaltungen im Sommer

Queer Beach Festival 2024

Auch dieses Jahr feiern wir wieder mit euch den Geburtstag des Rat&Tat-Zentrums am Café Sand.

Am 17. August gibt es wieder Konzerte open air, Kulturprogramm drumherum und den beliebten Feuerkorb zum Mitsingen, wenn die Sonne untergegangen ist.
Wir freuen uns auf eine schöne Feier mit euch!

 

--------------------- 

3. CSD-Bremerhaven

Unter dem Motto "Gemeinsam stark für Vielfalt und gegen Rechts" findet am 13. Juli der 3. CSD in Bremerhaven statt.
Wir sind dabei mit unserem Infostand.

 Alle Infos auf der Webseite des CSD

 

CSD-Bremen

Unter dem Motto "Was wollen wir denn noch? Selbstverständlich sein, selbstverständlich leben"" findet am 24. August der CSD in Bremen statt.
Wir sind dabei mit unserem Infostand und werden auch wieder einen LKW auf der Demo haben. Melde Dich gerne, wenn Du uns unterstützen möchtest!

 Alle Infos auf der Webseite des CSD

 

 


Informationen zum Rat&Tat-Zentrum

Vor über 40 Jahren, am 3. August 1982, gründeten schwule Männer in Bremen das „Rat & Tat Zentrum für Homosexuelle“ als eines der ersten Zentren seiner Art in Deutschland.
Seitdem ist viel passiert. Die Beratungstätigkeit hat sich professionalisiert und wurde stark ausgebaut und der Verein und die Angebote sind vielfältiger geworden. Das besondere Feeling, die Selbsthilfe und das ehrenamtliche Engagement blieben dabei erhalten. Als „Rat&Tat-Zentrum für queeres Leben e.V.“ blicken wir heute auch mit Stolz auf 40 Jahre kontinuierlicher und erfolgreicher Arbeit mit und für die queere Community zurück.

In einem Film, den wir im vorletzten Jahr aufgenommen haben, geben wir Euch einen kleinen Einblick in die Geschichte des Vereins. Menschen, die mit dem Zentrum verbunden sind, schildern ihre ganz persönliche Sicht auf das Rat&Tat-Zentrum, zeigen Entwicklungen und werfen einen Blick in die Zukunft werfen.

Wir bedanken uns bei allen, die uns in dieser langen Zeit begleitet und unterstützt haben.

 Unser Film bei YouTube

 Mehr Informationen zu 40 Jahre Rat&Tat als PDF

 -

Neuigkeiten aus dem Verein

Seit dem 1. Juni 2023 ist die Stelle für queere Bildung besetzt und wir freuen uns auf die Wiederaufnahme der Veranstaltungen mit Schulklassen, denn wir haben bereits sehr viele Anfragen von Lehrkräften.
Nun suchen wir weitere Verstärkung für den Bereich queere Bildung.

 

 Queere Schulaufklärung? Ja, bitte!

Du hast Lust, ehrenamtlich für Schulklassen im Team Infoworkshops zu sexueller, romantischer und geschlechtlicher Vielfalt zu geben? Dann werde Teil des neuen Schulaufklärungsprojekts beim Rat&Tat-Zentrum Bremen. Gemeinsam mit anderen Ehrenamtler_innen kannst du dich hier vernetzen, fortbilden und gemeinsam queere Perspektiven und Erfahrungen in die Bremer Schulen tragen!

Wir freuen uns insbesondere über Menschen, deren eigene Schulerfahrung noch nicht so weit zurückliegt. Dabei möchten wir BI_PoC Personen und/oder Menschen mit Migrationsgeschichte insbesondere ermutigen, mit in unser Team zu kommen.

Bist du dabei? Dann schreibe doch unserer Koordinator_in für Queere Bildung (Fiona Müller, Pronomen: sie oder keins) eine kurze E-Mail mit deinem Alter und ein wenig zu deinem Hintergrund und deiner Motivation: queere_bildung@ratundtat-bremen.de

Auch wenn du noch Fragen oder Bedenken hast, hilft dir Fiona sehr gerne weiter. Wir freuen uns auf dich!


Empowerment- und Antidiskriminierungsberatung für queere Geflüchtete, (Post-)Migrant*innen und BIPoC



Abgeschlossen ist der Umzug der Beratungsstelle und der Verwaltung in die barrierearmen Räume in der Hollerallee. Auch im Stammhaus in der Theodor-Körner-Straße geht es voran. Nach dringend benötigten Renovierungen im Treppenhaus und neuem Teppichboden in den Büros, finden sich jetzt hier die gerade entstehende Bildungsstelle und die "Empowerment- und Antidiskriminierungsberatung für queere Geflüchtete, (Post-)Migrant*innen und BIPoC in Bremen". Mehr Informationen zum Beratungsangebot findet ihr hier:

  Informationsblatt

  

 




»Informations for queer refugees«

Advice and support for LGBTIQ* refugees, migrants, people of colour and black people

We help you, when you have questions or problems for example, concerning asylum, residence permit, violence, sexuality or gender identity.

The counselling is free of charge and confidential.

We can talk in German or English or — with the help of trustful interpreters — in many other languages.

You are also welcome if you want to know what we offer for LGBTIQ* and/or of you want to meet others.

 
PDF-Folder with informations in seven languages

 

Eine Spende für die Beratung von queeren Geflüchteten senden. Die Spende wird zweckgebunden für das Dolmetschen bei Beratungen und die Erstattung von Fahrtkosten verwendet.

Politisches Engagement

SEELISCHE GESUNDHEIT VON QUEEREN BIPOC MIT UND OHNE FLUCHTHINTERGRUND

Fachtagung am 14. Juni 2024»Welche Ansätze brauchen wir und welche therapeutischen Angebote fehlen?«Queere BiPoC und Geflüchtete sind von ... mehr
Fachtagung am 14. Juni 2024

»Welche Ansätze brauchen wir und welche therapeutischen Angebote fehlen?«
Queere BiPoC und Geflüchtete sind von Queerfeindlichkeit betroffen und erleben parallel dazu Rassismus in verschiedenen Formen bis hin zu gewalttätigen Übergriffen.

Diese sich überlagernden Diskriminierungserfahrungen führen zu psychischen sowie seelischen Belastungen. Gemeinsam möchten wir mit Aktivist_innen, ehrenamtlich Engagierten sowie Fachpersonen über queersensible Beratungs- und Behandlungsansätze bei BiPoC und Geflüchteten mit seelischen Belastungen diskutieren. Am Nachmittag wird es zwei Workshops geben, einer für Menschen mit Rassismuserfahrungen (BIPoC Saferspace) und einen zweiten für Fachkräfte und Interessierte.

Die Veranstaltung wird von Rat&Tat-Zentrum, Queeraspora e.V., der Koordinierungsstelle für gesundheitliche Chancengleichheit Bremen (KGC) sowie der LVG & AFS Niedersachsen Bremen ausgerichtet. Wir freuen uns über die zusätzliche finanzielle Unterstützung durch die Senatorin für Gesundheit, Frauen und Verbraucherschutz und dem Landesbehindertenbeauftragten der Freien Hansestadt Bremen.

 Infos und Anmeldung

 

--------------------- 

30. CSD-Nordwest

Am 15. Juni 2024 findet der 30. CSD-Nordwest in Oldenburg statt.
Drumherum gibt es wieder ein großes Rahmenprogramm mit viel Kultur, politischen Aktionen und einer Party.
Das diesjährige Motto lautet "Auf die Barrikaden für QUEERE Menschenrechte".

 Alle Infos auf der Webseite des CSD


Informationen zum Rat&Tat-Zentrum

Vor über 40 Jahren, am 3. August 1982, gründeten schwule Männer in Bremen das „Rat & Tat Zentrum für Homosexuelle“ als eines der ersten Zentren seiner Art in Deutschland.
Seitdem ist viel passiert. Die Beratungstätigkeit hat sich professionalisiert und wurde stark ausgebaut und der Verein und die Angebote sind vielfältiger geworden. Das besondere Feeling, die Selbsthilfe und das ehrenamtliche Engagement blieben dabei erhalten. Als „Rat&Tat-Zentrum für queeres Leben e.V.“ blicken wir heute auch mit Stolz auf 40 Jahre kontinuierlicher und erfolgreicher Arbeit mit und für die queere Community zurück.

In einem Film, den wir im vorletzten Jahr aufgenommen haben, geben wir Euch einen kleinen Einblick in die Geschichte des Vereins. Menschen, die mit dem Zentrum verbunden sind, schildern ihre ganz persönliche Sicht auf das Rat&Tat-Zentrum, zeigen Entwicklungen und werfen einen Blick in die Zukunft werfen.

Wir bedanken uns bei allen, die uns in dieser langen Zeit begleitet und unterstützt haben.

 Unser Film bei YouTube

 Mehr Informationen zu 40 Jahre Rat&Tat als PDF

 -

Neuigkeiten aus dem Verein

Seit dem 1. Juni 2023 ist die Stelle für queere Bildung besetzt und wir freuen uns auf die Wiederaufnahme der Veranstaltungen mit Schulklassen, denn wir haben bereits sehr viele Anfragen von Lehrkräften.
Nun suchen wir weitere Verstärkung für den Bereich queere Bildung.

 

 Queere Schulaufklärung? Ja, bitte!

Du hast Lust, ehrenamtlich für Schulklassen im Team Infoworkshops zu sexueller, romantischer und geschlechtlicher Vielfalt zu geben? Dann werde Teil des neuen Schulaufklärungsprojekts beim Rat&Tat-Zentrum Bremen. Gemeinsam mit anderen Ehrenamtler_innen kannst du dich hier vernetzen, fortbilden und gemeinsam queere Perspektiven und Erfahrungen in die Bremer Schulen tragen!

Wir freuen uns insbesondere über Menschen, deren eigene Schulerfahrung noch nicht so weit zurückliegt. Dabei möchten wir BI_PoC Personen und/oder Menschen mit Migrationsgeschichte insbesondere ermutigen, mit in unser Team zu kommen.

Bist du dabei? Dann schreibe doch unserer Koordinator_in für Queere Bildung (Fiona Müller, Pronomen: sie oder keins) eine kurze E-Mail mit deinem Alter und ein wenig zu deinem Hintergrund und deiner Motivation: queere_bildung@ratundtat-bremen.de

Auch wenn du noch Fragen oder Bedenken hast, hilft dir Fiona sehr gerne weiter. Wir freuen uns auf dich!


Empowerment- und Antidiskriminierungsberatung für queere Geflüchtete, (Post-)Migrant*innen und BIPoC



Abgeschlossen ist der Umzug der Beratungsstelle und der Verwaltung in die barrierearmen Räume in der Hollerallee. Auch im Stammhaus in der Theodor-Körner-Straße geht es voran. Nach dringend benötigten Renovierungen im Treppenhaus und neuem Teppichboden in den Büros, finden sich jetzt hier die gerade entstehende Bildungsstelle und die "Empowerment- und Antidiskriminierungsberatung für queere Geflüchtete, (Post-)Migrant*innen und BIPoC in Bremen". Mehr Informationen zum Beratungsangebot findet ihr hier:

  Informationsblatt

  

 

Posted: 04.06.2024
Politisches Engagement

Kampf gegen Verfolgung und strukturelle Diskrimnierung

Der Monat Mai steht ganz im Zeichen der politischen Arbeit. Ab dem 6. Mai zeigen wir in Zusammenarbeit mit der Stadtbibliothek die Ausstellung ... mehr
Der Monat Mai steht ganz im Zeichen der politischen Arbeit. Ab dem 6. Mai zeigen wir in Zusammenarbeit mit der Stadtbibliothek die Ausstellung „Rosa Winkel“ über die Verfolgungen in der NS-Zeit und die Geschichte des § 175.  Im Rahmenprogramm finden auch vier Vorträge und Lesungen statt, die tiefere Einblicke ins Thema geben. 

 6.5. Ausstellungseröffnung mit Filmvorführung und Bremer Bezügen

 13.5. Vortrag zur Verfolgung von trans* und gender-nonkonformen Personen in der NS-Diktatur

 22.5. Graphic Novels — ein zeitgemäßer Zugang zum Thema § 175 ?

 3.6. Queeres Erinnern an die NS-Zeit — gibt es das?

Für weitere Informationen gibt es das Begleitheft als PDF

 Broschüre zur Ausstellung

 

In Kooperation mit dem Literaturhaus haben wir am 14. Mai noch eine weitere Lesung mit queeren Bezügen. Bestseller-Autor Daniel Schreiber liest aus "Zeit der Verluste" und nimmt in der Shakespeare Company eine "zentrale menschliche Erfahrung in den Blick, die unsere Gegenwart maßgeblich prägt und uns wie kaum eine andere an unsere Grenzen bringt: den Verlust von Gewissheiten und lange unumstößlich wirkenden Sicherheiten".

 Mehr zur Lesung mit Daniel Schreiber

In der Zeit von Montag, 13.5. – Freitag, 17.5. findet die fünfte digitale „Vereinbarkeitswoche“ der Universität Bremen für alle Interessierten statt! Wie jedes Jahr gibt es Veranstaltungen zu vielfältigen Care-, Fürsorge- und Diskriminierungsthemen. Es geht unter anderem um durch Krisen gezeichnete Lebensphasen und unsichtbare Hindernisse im Alltag. Expert*innen machen Diskriminierungen an der Uni, im Studienalltag oder Beruf sichtbar und zeigen auf, wie eine Gesellschaft mit Teilhabemöglichkeiten für ALLE aussehen kann. Die Veranstaltungen bieten Raum zum Austauschen, Vernetzen und Empowern!
Unsere Mitarbeiterinnen Caro Schulze und Annette Mattfeldt bieten in diesem Rahmen am Dienstag, 14.5. von 14.00 bis 14.50 Uhr eine Veranstaltung zum Thema "Reform des Abstammungsrechts – was ändert sich?" an.

 Mehr Informationen 

 

Vor über 40 Jahren, am 3. August 1982, gründeten schwule Männer in Bremen das „Rat & Tat Zentrum für Homosexuelle“ als eines der ersten Zentren seiner Art in Deutschland.
Seitdem ist viel passiert. Die Beratungstätigkeit hat sich professionalisiert und wurde stark ausgebaut und der Verein und die Angebote sind vielfältiger geworden. Das besondere Feeling, die Selbsthilfe und das ehrenamtliche Engagement blieben dabei erhalten. Als „Rat&Tat-Zentrum für queeres Leben e.V.“ blicken wir heute auch mit Stolz auf 40 Jahre kontinuierlicher und erfolgreicher Arbeit mit und für die queere Community zurück.

In einem Film, den wir im vorletzten Jahr aufgenommen haben, geben wir Euch einen kleinen Einblick in die Geschichte des Vereins. Menschen, die mit dem Zentrum verbunden sind, schildern ihre ganz persönliche Sicht auf das Rat&Tat-Zentrum, zeigen Entwicklungen und werfen einen Blick in die Zukunft werfen.

Wir bedanken uns bei allen, die uns in dieser langen Zeit begleitet und unterstützt haben.

 Unser Film bei YouTube

 Mehr Informationen zu 40 Jahre Rat&Tat als PDF

 -

Neuigkeiten aus dem Verein

Seit dem 1. Juni 2023 ist die Stelle für queere Bildung besetzt und wir freuen uns auf die Wiederaufnahme der Veranstaltungen mit Schulklassen, denn wir haben bereits sehr viele Anfragen von Lehrkräften.
Nun suchen wir weitere Verstärkung für den Bereich queere Bildung.

 

 Queere Schulaufklärung? Ja, bitte!

Du hast Lust, ehrenamtlich für Schulklassen im Team Infoworkshops zu sexueller, romantischer und geschlechtlicher Vielfalt zu geben? Dann werde Teil des neuen Schulaufklärungsprojekts beim Rat&Tat-Zentrum Bremen. Gemeinsam mit anderen Ehrenamtler_innen kannst du dich hier vernetzen, fortbilden und gemeinsam queere Perspektiven und Erfahrungen in die Bremer Schulen tragen!

Wir freuen uns insbesondere über Menschen, deren eigene Schulerfahrung noch nicht so weit zurückliegt. Dabei möchten wir BI_PoC Personen und/oder Menschen mit Migrationsgeschichte insbesondere ermutigen, mit in unser Team zu kommen.

Bist du dabei? Dann schreibe doch unserer Koordinator_in für Queere Bildung (Fiona Müller, Pronomen: sie oder keins) eine kurze E-Mail mit deinem Alter und ein wenig zu deinem Hintergrund und deiner Motivation: queere_bildung@ratundtat-bremen.de

Auch wenn du noch Fragen oder Bedenken hast, hilft dir Fiona sehr gerne weiter. Wir freuen uns auf dich!


Empowerment- und Antidiskriminierungsberatung für queere Geflüchtete, (Post-)Migrant*innen und BIPoC



Abgeschlossen ist der Umzug der Beratungsstelle und der Verwaltung in die barrierearmen Räume in der Hollerallee. Auch im Stammhaus in der Theodor-Körner-Straße geht es voran. Nach dringend benötigten Renovierungen im Treppenhaus und neuem Teppichboden in den Büros, finden sich jetzt hier die gerade entstehende Bildungsstelle und die "Empowerment- und Antidiskriminierungsberatung für queere Geflüchtete, (Post-)Migrant*innen und BIPoC in Bremen". Mehr Informationen zum Beratungsangebot findet ihr hier:

  Informationsblatt

  

 

Posted: 02.05.2024
Politisches Engagement

Über 40 Jahre Einsatz für gleiche Rechte und gegen Diskriminierung

Vor über 40 Jahren, am 3. August 1982, gründeten schwule Männer in Bremen das „Rat & Tat Zentrum für Homosexuelle“ als eines der ersten ... mehr
Vor über 40 Jahren, am 3. August 1982, gründeten schwule Männer in Bremen das „Rat & Tat Zentrum für Homosexuelle“ als eines der ersten Zentren seiner Art in Deutschland.
Seitdem ist viel passiert. Die Beratungstätigkeit hat sich professionalisiert und wurde stark ausgebaut und der Verein und die Angebote sind vielfältiger geworden. Das besondere Feeling, die Selbsthilfe und das ehrenamtliche Engagement blieben dabei erhalten. Als „Rat&Tat-Zentrum für queeres Leben e.V.“ blicken wir heute auch mit Stolz auf 40 Jahre kontinuierlicher und erfolgreicher Arbeit mit und für die queere Community zurück.

In einem Film, den wir im vorletzten Jahr aufgenommen haben, geben wir Euch einen kleinen Einblick in die Geschichte des Vereins. Menschen, die mit dem Zentrum verbunden sind, schildern ihre ganz persönliche Sicht auf das Rat&Tat-Zentrum, zeigen Entwicklungen und werfen einen Blick in die Zukunft werfen.

Wir bedanken uns bei allen, die uns in dieser langen Zeit begleitet und unterstützt haben.

 Unser Film bei YouTube

 Mehr Informationen zu 40 Jahre Rat&Tat als PDF

 -

Neuigkeiten aus dem Verein

Seit dem 1. Juni 2023 ist die Stelle für queere Bildung besetzt und wir freuen uns auf die Wiederaufnahme der Veranstaltungen mit Schulklassen, denn wir haben bereits sehr viele Anfragen von Lehrkräften.
Nun suchen wir weitere Verstärkung für den Bereich queere Bildung.

 

 Queere Schulaufklärung? Ja, bitte!

Du hast Lust, ehrenamtlich für Schulklassen im Team Infoworkshops zu sexueller, romantischer und geschlechtlicher Vielfalt zu geben? Dann werde Teil des neuen Schulaufklärungsprojekts beim Rat&Tat-Zentrum Bremen. Gemeinsam mit anderen Ehrenamtler_innen kannst du dich hier vernetzen, fortbilden und gemeinsam queere Perspektiven und Erfahrungen in die Bremer Schulen tragen!

Wir freuen uns insbesondere über Menschen, deren eigene Schulerfahrung noch nicht so weit zurückliegt. Dabei möchten wir BI_PoC Personen und/oder Menschen mit Migrationsgeschichte insbesondere ermutigen, mit in unser Team zu kommen.

Bist du dabei? Dann schreibe doch unserer Koordinator_in für Queere Bildung (Fiona Müller, Pronomen: sie oder keins) eine kurze E-Mail mit deinem Alter und ein wenig zu deinem Hintergrund und deiner Motivation: queere_bildung@ratundtat-bremen.de

Auch wenn du noch Fragen oder Bedenken hast, hilft dir Fiona sehr gerne weiter. Wir freuen uns auf dich!


Empowerment- und Antidiskriminierungsberatung für queere Geflüchtete, (Post-)Migrant*innen und BIPoC



Abgeschlossen ist der Umzug der Beratungsstelle und der Verwaltung in die barrierearmen Räume in der Hollerallee. Auch im Stammhaus in der Theodor-Körner-Straße geht es voran. Nach dringend benötigten Renovierungen im Treppenhaus und neuem Teppichboden in den Büros, finden sich jetzt hier die gerade entstehende Bildungsstelle und die "Empowerment- und Antidiskriminierungsberatung für queere Geflüchtete, (Post-)Migrant*innen und BIPoC in Bremen". Mehr Informationen zum Beratungsangebot findet ihr hier:

  Informationsblatt

  

 

Posted: 06.03.2024
Politisches Engagement

Jahresabschluss und Ausblick

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und wir laden euch an dieser Stelle ein, nochmal den einen oder anderen Blick zurück zu werfen Anfang des Jahres ... mehr
Das Jahr neigt sich dem Ende zu und wir laden euch an dieser Stelle ein, nochmal den einen oder anderen Blick zurück zu werfen

Anfang des Jahres haben wir den Raum im Dachgeschoss unseres Vereinshauses mit neuen Stühlen ausgestattet, und so bietet sich jetzt auch etwas größeren Gruppen mit bis zu 20 Personen ausreichend Sitzplatz.
Seit Februar treffen sich dort die Rainbowbloomers, eine „Late-Come-Out“ Gruppe für Frauen*, die sich im Coming Out Prozess befinden und an einem regelmäßigen Austausch interessiert sind. Ebenfalls trifft sich seitdem dort die QueerCommunity, ein offener Treff für queere Menschen jeden Alters. Als Vereinsvorstand freuen wir uns sehr über die Neugründung solcher Selbsthilfegruppen. Sie zeigen, dass das Bedürfnis bei vielen Menschen existiert, über queere Themen ins Gespräch zu kommen und unsere Räume weiterhin benötigt werden.

Wir freuen uns ebenfalls über Ideen für neue Angebote im KWEER. Als neues Format ist am 09.11. das Drag Night Café im KWEER an den Start gegangen. Mit Verweis darauf, dass Crossdressing und Drag nicht immer mit einem Auftritt einhergehen muss, lädt die Veranstaltung alle interessierten Menschen ein zum Kennenlernen und Netzwerken. Am 28.12. gibt es von 15-20 Uhr einen Poetry-Slam-Workshop im Kweer, mehr dazu hier:

 Infos zu Queers between the years


Zahlreiche Sonderveranstaltungen wie Lesungen und Konzerte haben das Programm des KWEER bereichert. Ausdrücklich bedanken möchten wir uns bei den ehrenamtlich Aktiven, die regelmäßig den Betrieb aufrechterhalten.

Herzlich bedanken möchten wir uns auch für die vielen Spenden, die uns manches erst ermöglichen. So hat die Stiftung Schwule Freunde Bremen mehrere Kulturveranstaltungen unterstützt, die Sparkasse Bremen unsere Renovierung, Jacobs Douwe Egberts und unsere Nachbarn, der Pflegedienst vacances, waren weitere institutionelle Spender. Neben den vielen kleinen Spenden gab es auch mehrere Sammlungen auf privaten Feiern und Kollekten, die große Summen erreicht haben. Wir konnten damit z.B. Einzelfallhilfen für Klient*innen ermöglichen, die Beratungsstelle unterstützen und weiter an unser Organisationsentwicklung arbeiten.

Wir freuen uns über Verstärkung in der Beratungsstelle. Mit Samy konnten wir die Stelle für psychosoziale Beratung ab 01.06.23 neu besetzen und im Bereich Queere Bildung konnten wir drei studentische Kräfte einstellen. Zusätzlich haben die Kolleg*innen der Beratungsstelle die Infostände bei den CSDs in Bremen und Bremerhaven ermöglicht. Auch ihnen gebührt dafür und natürlich für ihre insgesamt engagierte Mitarbeit unser herzliches Dankeschön. Ausdrücklich mit einschließen in diesen Dank möchten wir die Mitarbeiter*innen in der Verwaltung und der Geschäftsführung.
Euch allen erholsame Feiertage!

Seid herzlich gegrüßt von eurem Vorstand!

 

Über 40 Jahre Einsatz für gleiche Rechte und gegen Diskriminierung

Vor über 40 Jahren, am 3. August 1982, gründeten schwule Männer in Bremen das „Rat & Tat Zentrum für Homosexuelle“ als eines der ersten Zentren seiner Art in Deutschland.
Seitdem ist viel passiert. Die Beratungstätigkeit hat sich professionalisiert und wurde stark ausgebaut und der Verein und die Angebote sind vielfältiger geworden. Das besondere Feeling, die Selbsthilfe und das ehrenamtliche Engagement blieben dabei erhalten. Als „Rat&Tat-Zentrum für queeres Leben e.V.“ blicken wir heute auch mit Stolz auf 40 Jahre kontinuierlicher und erfolgreicher Arbeit mit und für die queere Community zurück.

In einem Film, den wir im letzten Jahr aufgenommen haben, geben wir Euch einen kleinen Einblick in die Geschichte des Vereins. Menschen, die mit dem Zentrum verbunden sind, schildern ihre ganz persönliche Sicht auf das Rat&Tat-Zentrum, zeigen Entwicklungen und werfen einen Blick in die Zukunft werfen.

Wir bedanken uns bei allen, die uns in dieser langen Zeit begleitet und unterstützt haben.

 Unser Film bei YouTube

 Mehr Informationen zu 40 Jahre Rat&Tat als PDF

 -

Neuigkeiten aus dem Verein

Seit dem 1. Juni ist die Stelle für queere Bildung besetzt und wir freuen uns auf die Wiederaufnahme der Veranstaltungen mit Schulklassen, denn wir haben bereits sehr viele Anfragen von Lehrkräften.
Nun suchen wir weitere Verstärkung für den Bereich queere Bildung.

 

 Queere Schulaufklärung? Ja, bitte!

Du hast Lust, ehrenamtlich für Schulklassen im Team Infoworkshops zu sexueller, romantischer und geschlechtlicher Vielfalt zu geben? Dann werde Teil des neuen Schulaufklärungsprojekts beim Rat&Tat-Zentrum Bremen. Gemeinsam mit anderen Ehrenamtler_innen kannst du dich hier vernetzen, fortbilden und gemeinsam queere Perspektiven und Erfahrungen in die Bremer Schulen tragen!

Wir freuen uns insbesondere über Menschen, deren eigene Schulerfahrung noch nicht so weit zurückliegt. Dabei möchten wir BI_PoC Personen und/oder Menschen mit Migrationsgeschichte insbesondere ermutigen, mit in unser Team zu kommen.

Bist du dabei? Dann schreibe doch unserer Koordinator_in für Queere Bildung (Fiona Müller, Pronomen: sie oder keins) eine kurze E-Mail mit deinem Alter und ein wenig zu deinem Hintergrund und deiner Motivation: queere_bildung@ratundtat-bremen.de

Auch wenn du noch Fragen oder Bedenken hast, hilft dir Fiona sehr gerne weiter. Wir freuen uns auf dich!


Empowerment- und Antidiskriminierungsberatung für queere Geflüchtete, (Post-)Migrant*innen und BIPoC



Abgeschlossen ist der Umzug der Beratungsstelle und der Verwaltung in die barrierearmen Räume in der Hollerallee. Auch im Stammhaus in der Theodor-Körner-Straße geht es voran. Nach dringend benötigten Renovierungen im Treppenhaus und neuem Teppichboden in den Büros, finden sich jetzt hier die gerade entstehende Bildungsstelle und die "Empowerment- und Antidiskriminierungsberatung für queere Geflüchtete, (Post-)Migrant*innen und BIPoC in Bremen". Mehr Informationen zum Beratungsangebot findet ihr hier:

  Informationsblatt

  

 

Posted: 19.12.2023
Politisches Engagement

Aktuelles

Erinnern an die Stonewall Riots von 1969 - aktuelle Missstände sichtbar machen Am 28.6.1969 begannen in der Christopher Street in New York die ... mehr
Erinnern an die Stonewall Riots von 1969 - aktuelle Missstände sichtbar machen

Am 28.6.1969 begannen in der Christopher Street in New York die Stonewall Riots. Queere Menschen wehrten sich in einem Nachtclub gegen die ständige Polizeigewalt, die insbesondere junge Schwarze, Hispanics und Migrant*innen traf. Eine mehrtätige Straßenschlacht mit der Polizei war die unmittelbare Folge, die Gründung der Gay Liberation Front und der erste Christopher Street Day legten dann den Grundstein der queeren Protestbewegung.

Auch bei uns im Norden wird der Beginn der Bewegung bunt gefeiert, aber auch die Gelegenheit genutzt, für gleiche Rechte zu demonstrieren und eine öffentliche Sichtbarkeit marginalisierter Gruppen zu erreichen. Den Anfang machte im Juni der CSD Nordwest in Oldenburg gefolgt u.a. von Bremerhaven am 08.07. Am 26.8. ist es dann soweit und der CSD Bremen startet um 12 Uhr. Unsere Beratungsstelle wird mit einem Infostand vor Ort vertreten sein. Der Verein ist mit einigen Gruppen ebenfalls vertreten und hat einen eigenen LKW für Vereinszugehörige und Unterstützer*innen. Rund um den CSD gibt es auch wieder ein buntes Rahmenprogramm, an dem wir uns ebenfalls beteiligen. Am 25.8. gibt es abends wieder ab 20 Uhr die Möglichkeit gemeinsam Demo-Schilder zu gestalten.

Weitere Infos auf der Webseite des CSDs

 

Save the date: Der 6. Trans*Inter*Dyke – March Bremen findet am Samstag 16.09.23 (nachmittags) statt. Mehr Infos zum Ablauf, Barrieren, Awareness etc., werden bald noch bekannt gegeben.

 

Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungs-Workshops im Spetember und Oktober

Gerne möchten wir euch auf zwei Angebote hinweisen:

Im Rahmen der Aktionswochen gegen Ausgrenzung und Diskriminierung im Bremer Norden 2023 wird diese Veranstaltung angeboten:
Samstag, 9. September 2023 / 13:00 bis 18:30 Uhr
Fight Back! Selbstbehauptung und Selbstverteidigung für trans*, inter* und nichtbinäre Menschen
Workshop mit Simo Wörmann, weiß, non-binary, abled, Wendotrainer*in & Henri Buschmann, weiß, non-binary, chronische Erkrankung, Wendotrainer*in
Ort: KITO, Alte Hafenstraße 30, 28757 Bremen
Anmeldung: info@werkstatt-antidiskriminierung.org

Ein Workshop durchgeführt von ADA - Antidiskriminierung in der Arbeitswelt:
Embody the Power! Empowerndes Training für FLINTA mit Elementen aus Qi Gong, Tai Ji und Kung Fu
Der Workshop richtet sich an Frauen, Lesben, Inter, Nonbinary, Transpersonen und Agender, die sexistische Diskriminierung bei der Arbeit oder Ausbildung erleben und eine intersektionale solidarische Grundhaltung mitbringen. Die Teilnahme ist kostenlos.
Trainier*innen sind:
Petra Vois ist Trainer*in für feministische Selbstverteidigung, Wen Do, Wildgans Qi Gung, Tai-Chi sowie Trainer*in im Stil des nördlichen Shaolin Kung Fu für F*L*INT*A.
Ana Jorge Herrero ist u.a Mitbegründer*in der Kung Fu und Tai-Chi Schule *Yutang *für F*L*INT*A in Barcelona und Manresa
Die Trainer*innen bringen eine intersektionale Perspektive mit in das Training!
07.10. (Samstag): 10:30 Uhr bis 18 Uhr (Mittagspause)
08.10. (Sonntag): von 10:30 Uhr bis 18 Uhr (Mittagspause)
Eine durchgehende Teilnahme an allen zwei Tagen ist unbedingt erforderlich.
Infos und Anmeldung unter folgendem Link: Ada Bremen

 

Stellungnahme des Vorstands zur Veranstaltung "Fürchterlich lesbischer Feierabend"

Seit Mai 2023 findet im KWEER der „Fürchterlich lesbische Feierabend“ statt. Um die Einordnung der Veranstaltung ist eine Diskussion innerhalb der Community entbrannt und verschiedene Personen haben ihre Besorgnis diesbezüglich mit uns geteilt. Wir standen im regen Austausch mit diesen Personen und natürlich auch mit der Organisatorin des Kneipenabends, um entstandene Irritationen auszuräumen. Selbstverständlich ist für uns, dass Trans*, Inter, Agender und nonbinäre Personen bei allen Veranstaltungen im Kweer willkommen sind und ihre selbstbestimmte Identität nicht infrage gestellt wird. Leider war es uns nicht möglich ein Einvernehmen mit der Organisatorin herzustellen, weshalb sich der Vorstand gezwungen sah, eine Durchführung in unseren Räumen ab sofort zu beenden.
Uns ist bewusst, dass mit unseren Stellungnahmen nicht alle Fragen beantwortet werden können und diese Debatte Menschen unter Umständen verletzt hat. Dafür entschuldigen wir uns als ehrenamtlich tätiger Vorstand in aller Form!

 Stellungnahme vom 28.6. als PDF

 Stellungnahme zur Beendigung der Zusammenarbeit mit der Organisatorin des FLF

erneute Stellungnahme zur Beendigung der Zusammenarbeit mit der Organisatorin des FLF vom 9. August

 

Über 40 Jahre Einsatz für gleiche Rechte und gegen Diskriminierung

Vor über 40 Jahren, am 3. August 1982, gründeten schwule Männer in Bremen das „Rat & Tat Zentrum für Homosexuelle“ als eines der ersten Zentren seiner Art in Deutschland.
Seitdem ist viel passiert. Die Beratungstätigkeit hat sich professionalisiert und wurde stark ausgebaut und der Verein und die Angebote sind vielfältiger geworden. Das besondere Feeling, die Selbsthilfe und das ehrenamtliche Engagement blieben dabei erhalten. Als „Rat&Tat-Zentrum für queeres Leben e.V.“ blicken wir heute auch mit Stolz auf 40 Jahre kontinuierlicher und erfolgreicher Arbeit mit und für die queere Community zurück.

In einem Film, den wir im letzten Jahr aufgenommen haben, geben wir Euch einen kleinen Einblick in die Geschichte des Vereins. Menschen, die mit dem Zentrum verbunden sind, schildern ihre ganz persönliche Sicht auf das Rat&Tat-Zentrum, zeigen Entwicklungen und werfen einen Blick in die Zukunft werfen.

Wir bedanken uns bei allen, die uns in dieser langen Zeit begleitet und unterstützt haben.

 Unser Film bei YouTube

 Mehr Informationen zu 40 Jahre Rat&Tat als PDF

 -

Neuigkeiten aus dem Verein

Seit dem 1. Juni ist die Stelle für queere Bildung besetzt und wir freuen uns auf die Wiederaufnahme der Veranstaltungen mit Schulklassen, denn wir haben bereits sehr viele Anfragen von Lehrkräften.
Nun suchen wir weitere Verstärkung für den Bereich queere Bildung.

 

 Queere Schulaufklärung? Ja, bitte!

Du hast Lust, ehrenamtlich für Schulklassen im Team Infoworkshops zu sexueller, romantischer und geschlechtlicher Vielfalt zu geben? Dann werde Teil des neuen Schulaufklärungsprojekts beim Rat&Tat-Zentrum Bremen. Gemeinsam mit anderen Ehrenamtler_innen kannst du dich hier vernetzen, fortbilden und gemeinsam queere Perspektiven und Erfahrungen in die Bremer Schulen tragen!

Wir freuen uns insbesondere über Menschen, deren eigene Schulerfahrung noch nicht so weit zurückliegt. Dabei möchten wir BI_PoC Personen und/oder Menschen mit Migrationsgeschichte insbesondere ermutigen, mit in unser Team zu kommen.

Bist du dabei? Dann schreibe doch unserer Koordinator_in für Queere Bildung (Fiona Müller, Pronomen: sie oder keins) eine kurze E-Mail mit deinem Alter und ein wenig zu deinem Hintergrund und deiner Motivation: queere_bildung@ratundtat-bremen.de

Auch wenn du noch Fragen oder Bedenken hast, hilft dir Fiona sehr gerne weiter. Wir freuen uns auf dich!


Empowerment- und Antidiskriminierungsberatung für queere Geflüchtete, (Post-)Migrant*innen und BIPoC



Abgeschlossen ist der Umzug der Beratungsstelle und der Verwaltung in die barrierearmen Räume in der Hollerallee. Auch im Stammhaus in der Theodor-Körner-Straße geht es voran. Nach dringend benötigten Renovierungen im Treppenhaus und neuem Teppichboden in den Büros, finden sich jetzt hier die gerade entstehende Bildungsstelle und die "Empowerment- und Antidiskriminierungsberatung für queere Geflüchtete, (Post-)Migrant*innen und BIPoC in Bremen". Mehr Informationen zum Beratungsangebot findet ihr hier:

  Informationsblatt

  

 

Posted: 23.08.2023
Politisches Engagement

Aktuelles

  Stellungnahme des Vorstands zur Veranstaltung "Fürchterlich lesbischer Feierabend" Seit Mai 2023 findet im KWEER der „Fürchterlich ... mehr
 

Stellungnahme des Vorstands zur Veranstaltung "Fürchterlich lesbischer Feierabend"

Seit Mai 2023 findet im KWEER der „Fürchterlich lesbische Feierabend“ statt. Um die Einordnung der Veranstaltung ist eine Diskussion innerhalb der Community entbrannt und verschiedene Personen haben ihre Besorgnis diesbezüglich mit uns geteilt. Wir standen im regen Austausch mit diesen Personen und natürlich auch mit der Organisatorin des Kneipenabends, um entstandene Irritationen auszuräumen. Selbstverständlich ist für uns, dass Trans*, Inter, Agender und nonbinäre Personen bei allen Veranstaltungen im Kweer willkommen sind und ihre selbstbestimmte Identität nicht infrage gestellt wird. Leider war es uns nicht möglich ein Einvernehmen mit der Organisatorin herzustellen, weshalb sich der Vorstand gezwungen sah, eine Durchführung in unseren Räumen ab sofort zu beenden.
Uns ist bewusst, dass mit unseren Stellungnahmen nicht alle Fragen beantwortet werden können und diese Debatte Menschen unter Umständen verletzt hat. Dafür entschuldigen wir uns als ehrenamtlich tätiger Vorstand in aller Form!

 Stellungnahme vom 28.6. als PDF

 Stellungnahme zur Beendigung der Zusammenarbeit mit der Organisatorin des FLF

erneute Stellungnahme zur Beendigung der Zusammenarbeit mit der Organisatorin des FLF vom 9. August

 

Erinnern an die Stonewall Riots von 1969 - aktuelle Missstände sichtbar machen

Am 28.6.1969 begannen in der Christopher Street in New York die Stonewall Riots. Queere Menschen wehrten sich in einem Nachtclub gegen die ständige Polizeigewalt, die insbesondere junge Schwarze, Hispanics und Migrant*innen traf. Eine mehrtätige Straßenschlacht mit der Polizei war die unmittelbare Folge, die Gründung der Gay Liberation Front und der erste Christopher Street Day legten dann den Grundstein der queeren Protestbewegung.

Auch bei uns im Norden wird der Beginn der Bewegung bunt gefeiert, aber auch die Gelegenheit genutzt, für gleiche Rechte zu demonstrieren und eine öffentliche Sichtbarkeit marginalisierter Gruppen zu erreichen. Den Anfang machte im Juni der CSD Nordwest in Oldenburg. Am 08.07. findet dann der CSD in Bremerhaven statt. Unsere Beratungsstelle wird mit einem Infostand vor Ort vertreten sein. Pünktlich dazu wird es auch ein neues Faltblatt der Beratungsstelle geben. Bereits im Vorfeld findet am 04.07. ein Informationsabend im Freizeittreff Leherheide statt. Wir möchten dort vor Jugendlichen unsere diversen Vereinsaktivitäten vorstellen. Meldet Euch gerne bei uns, wenn ihr dort eure Gruppen vorstellen wollt.

Es folgt dann der CSD Bremen am 26.8., bei dem wir ebenfalls einen Infostand der Beratungsstelle haben und der Verein mit einem LKW teilnehmen.

 

Queer Beach Festival

Zwei Wochen vor dem CSD feiern wir am 12.8.2023 open air mit Liveacts queeres Leben und den 41. Geburtstag des Zentrums.
Ab 17 Uhr gibt es Livekonzerte von Aiden Barrick. vergissmeinnicht, DELAGO, The Bernie & the Jörgi. Wenn um 22 Uhr die Sonne am Weserstrand versunken ist, wird es wieder romantisch. Bei Lagerfeuerstimmung geben Vollblutmusiker_innen die Gelegenheit mitzusingen und den Abend mit Freund_innen ausklingen zu lassen.
Die Benefizveranstaltung kostet keinen Eintritt - das Rat&Tat-Zentrum dankt daher allen Sponsoren und bittet um Spenden.

 

 Mehr Infos und das Line-up als PDF 

 

Über 40 Jahre Einsatz für gleiche Rechte und gegen Diskriminierung

Vor über 40 Jahren, am 3. August 1982, gründeten schwule Männer in Bremen das „Rat & Tat Zentrum für Homosexuelle“ als eines der ersten Zentren seiner Art in Deutschland.
Seitdem ist viel passiert. Die Beratungstätigkeit hat sich professionalisiert und wurde stark ausgebaut und der Verein und die Angebote sind vielfältiger geworden. Das besondere Feeling, die Selbsthilfe und das ehrenamtliche Engagement blieben dabei erhalten. Als „Rat&Tat-Zentrum für queeres Leben e.V.“ blicken wir heute auch mit Stolz auf 40 Jahre kontinuierlicher und erfolgreicher Arbeit mit und für die queere Community zurück.

In einem Film, den wir im letzten Jahr aufgenommen haben, geben wir Euch einen kleinen Einblick in die Geschichte des Vereins. Menschen, die mit dem Zentrum verbunden sind, schildern ihre ganz persönliche Sicht auf das Rat&Tat-Zentrum, zeigen Entwicklungen und werfen einen Blick in die Zukunft werfen.

Wir bedanken uns bei allen, die uns in dieser langen Zeit begleitet und unterstützt haben.

 Unser Film bei YouTube

 Mehr Informationen zu 40 Jahre Rat&Tat als PDF

 -

Neuigkeiten aus dem Verein

Seit dem 1. Juni ist die Stelle für queere Bildung besetzt und wir freuen uns auf die Wiederaufnahme der Veranstaltungen mit Schulklassen, denn wir haben bereits sehr viele Anfragen von Lehrkräften.
Nun suchen wir weitere Verstärkung für den Bereich queere Bildung.

 

 Queere Schulaufklärung? Ja, bitte!

Du hast Lust, ehrenamtlich für Schulklassen im Team Infoworkshops zu sexueller, romantischer und geschlechtlicher Vielfalt zu geben? Dann werde Teil des neuen Schulaufklärungsprojekts beim Rat&Tat-Zentrum Bremen. Gemeinsam mit anderen Ehrenamtler_innen kannst du dich hier vernetzen, fortbilden und gemeinsam queere Perspektiven und Erfahrungen in die Bremer Schulen tragen!

Wir freuen uns insbesondere über Menschen, deren eigene Schulerfahrung noch nicht so weit zurückliegt. Dabei möchten wir BI_PoC Personen und/oder Menschen mit Migrationsgeschichte insbesondere ermutigen, mit in unser Team zu kommen.

Bist du dabei? Dann schreibe doch unserer Koordinator_in für Queere Bildung (Fiona Müller, Pronomen: sie oder keins) eine kurze E-Mail mit deinem Alter und ein wenig zu deinem Hintergrund und deiner Motivation: queere_bildung@ratundtat-bremen.de

Auch wenn du noch Fragen oder Bedenken hast, hilft dir Fiona sehr gerne weiter. Wir freuen uns auf dich!


Empowerment- und Antidiskriminierungsberatung für queere Geflüchtete, (Post-)Migrant*innen und BIPoC



Abgeschlossen ist der Umzug der Beratungsstelle und der Verwaltung in die barrierearmen Räume in der Hollerallee. Auch im Stammhaus in der Theodor-Körner-Straße geht es voran. Nach dringend benötigten Renovierungen im Treppenhaus und neuem Teppichboden in den Büros, finden sich jetzt hier die gerade entstehende Bildungsstelle und die "Empowerment- und Antidiskriminierungsberatung für queere Geflüchtete, (Post-)Migrant*innen und BIPoC in Bremen". Mehr Informationen zum Beratungsangebot findet ihr hier:

  Informationsblatt

  

 

Posted: 29.06.2023
Politisches Engagement

Aktuelles

„Queere Wahlprüfsteine“ zur Bürgerschaftswahl am 14.05.2023Die queeren Vereine Trans* Recht e.V. und Rat&Tat-Zentrum für queeres Leben e.V ... mehr
„Queere Wahlprüfsteine“ zur Bürgerschaftswahl am 14.05.2023

Die queeren Vereine Trans* Recht e.V. und Rat&Tat-Zentrum für queeres Leben e.V. haben im Vorfeld der Wahl zur Bremischen Bürgerschaft 2023 Wahlprüfsteine an politische Parteien verschickt, um auf die besonderen Belange und Bedarfe der queeren Community hinzuweisen und Versorgungslücken deutlich zu machen.

Die Wahlprüfsteine des Rat&Tat-Zentrums wurden an alle derzeit in der Bremischen Bürgerschaft vertretenen Parteien gestellt, die auch zur nächsten Wahl antreten. Darüber hinaus hat die Partei Volt gebeten, an der Befragung teilzunehmen. Die Partei BIW hat keine Antworten geschickt.

Ziel der Wahlprüfsteine ist es nicht nur, die queerpolitischen Inhalte der Parteien darzustellen, sondern auch zu verdeutlichen, dass queerpolitische Themenschwerpunkte in der nächsten Legislatur unterstützt und umgesetzt werden müssen. Die Antworten der Parteien sollen queeren Menschen eine informierte Wahlentscheidung erleichtern. Zu weiteren Informationen bitte den Links folgen:

Pressemitteilung der Vereine zu den Wahlprüfsteinen

Antworten der Parteien zu Fragen des Rat&Tat-Zentrums

Antworten der Parteien zu Fragen des Trans* Recht e.V.

 

Veranstaltungen im KWEER


 «Der silberne Kessel – unbesiegbar wirst du sein»

Deutsch-französische Lesung im Rahmen der von den BücherFrauen e. V. initiierten Feministischen Buchwoche.
Charlotte Fondraz liest zusammen mit der Übersetzerin im Wechsel aus ihrem historischen Roman.
Im Kweer am 10.5.2023, Einlass um 19:30 Uhr.

 

 «Fürchterlich lesbischer Feierabend»

Der neue Kneipenabend im Kweer am 2. und 4. Donnerstag von 19-23 Uhr.

"Hier ist Jede* willkommen, die* den anderen das Gefühl gibt, einen Abend unter Lesben zu verbringen. Dazu gehört selbstverständlich die Diskussion, ob „das“ denn noch lesbisch sei, lesbisch sein sollte, kann und könnte. Wenn wir nicht in spätestens einem Jahr eine Spaltung haben, war es kein fürchterlich lesbischer Abend ;-). "

 

40 Jahre Einsatz für gleiche Rechte und gegen Diskriminierung

Vor 40 Jahren, am 3. August 1982, gründeten schwule Männer in Bremen das „Rat & Tat Zentrum für Homosexuelle“ als eines der ersten Zentren seiner Art in Deutschland.
Seitdem ist viel passiert. Die Beratungstätigkeit hat sich professionalisiert und wurde stark ausgebaut und der Verein und die Angebote sind vielfältiger geworden. Das besondere Feeling, die Selbsthilfe und das ehrenamtliche Engagement blieben dabei erhalten. Als „Rat&Tat-Zentrum für queeres Leben e.V.“ blicken wir heute auch mit Stolz auf 40 Jahre kontinuierlicher und erfolgreicher Arbeit mit und für die queere Community zurück.

In einem Film, den wir im letzten Jahr aufgenommen haben, geben wir Euch einen kleinen Einblick in die Geschichte des Vereins. Menschen, die mit dem Zentrum verbunden sind, schildern ihre ganz persönliche Sicht auf das Rat&Tat-Zentrum, zeigen Entwicklungen und werfen einen Blick in die Zukunft werfen.

Wir bedanken uns bei allen, die uns in dieser langen Zeit begleitet und unterstützt haben.

 Unser Film bei YouTube

 Mehr Informationen zu 40 Jahre Rat&Tat als PDF

 -

Neuigkeiten aus dem Verein

Seit dem 1. Juni ist die Stelle für queere Bildung besetzt und wir freuen uns auf die Wiederaufnahme der Veranstaltungen mit Schulklassen, denn wir haben bereits sehr viele Anfragen von Lehrkräften.
Nun suchen wir weitere Verstärkung für den Bereich queere Bildung.

 

 Queere Schulaufklärung? Ja, bitte!

Du hast Lust, ehrenamtlich für Schulklassen im Team Infoworkshops zu sexueller, romantischer und geschlechtlicher Vielfalt zu geben? Dann werde Teil des neuen Schulaufklärungsprojekts beim Rat&Tat-Zentrum Bremen. Gemeinsam mit anderen Ehrenamtler_innen kannst du dich hier vernetzen, fortbilden und gemeinsam queere Perspektiven und Erfahrungen in die Bremer Schulen tragen!

Wir freuen uns insbesondere über Menschen, deren eigene Schulerfahrung noch nicht so weit zurückliegt. Dabei möchten wir BI_PoC Personen und/oder Menschen mit Migrationsgeschichte insbesondere ermutigen, mit in unser Team zu kommen.

Bist du dabei? Dann schreibe doch unserer Koordinator_in für Queere Bildung (Finn Müller, Pronomen: nin) eine kurze E-Mail mit deinem Alter und ein wenig zu deinem Hintergrund und deiner Motivation: queere_bildung@ratundtat-bremen.de

Auch wenn du noch Fragen oder Bedenken hast, hilft dir Finn sehr gerne weiter. Wir freuen uns auf dich!


Empowerment- und Antidiskriminierungsberatung für queere Geflüchtete, (Post-)Migrant*innen und BIPoC



Abgeschlossen ist der Umzug der Beratungsstelle und der Verwaltung in die barrierearmen Räume in der Hollerallee. Auch im Stammhaus in der Theodor-Körner-Straße geht es voran. Nach dringend benötigten Renovierungen im Treppenhaus und neuem Teppichboden in den Büros, finden sich jetzt hier die gerade entstehende Bildungsstelle und die "Empowerment- und Antidiskriminierungsberatung für queere Geflüchtete, (Post-)Migrant*innen und BIPoC in Bremen". Mehr Informationen zum Beratungsangebot findet ihr hier:

  Informationsblatt

  

 

Posted: 05.05.2023
Neues aus dem Zentrum

Aktuelles

Wir hatten Euch bereits die Gründung einer neuen "Late-Come-Out"-Gruppe angekündigt. Das ist eine Gruppe für lesbisch Liebende mit spätem Coming ... mehr
Wir hatten Euch bereits die Gründung einer neuen "Late-Come-Out"-Gruppe angekündigt. Das ist eine Gruppe für lesbisch Liebende mit spätem Coming out. Zu unserer großen Freude gab es eine sehr positive Resonanz und wir sind zuversichtlich, dass sich die Gruppe als regelmäßige Veranstaltung unter dem Dach des Rat&Tat-Zentrums etablieren wird. Das nächste Treffen ist am 06.03. Wer sich angesprochen fühlt, ist herzlich willkommen.

Apropos „unterm Dach“, die Dachstube haben wir mit neuen Stühlen ausgestattet, und so bietet sich jetzt auch etwas größeren Gruppen mit bis zu 20 Personen ausreichend Sitzplatz. Dort fand am 24.02. um 19 Uhr auch das zweite Treffen der Queer Community statt - ein offener Treff für queere Menschen jeden Alters. Die nächste Gelegenheit zum Kennenlernen bietet sich am 31.03. um 19 Uhr.

Als Vereinsvorstand freuen wir uns sehr über die Neugründung solcher Selbsthilfegruppen. Sie zeigen, dass das Bedürfnis bei vielen Menschen existiert, über queere Themen ins Gespräch zu kommen. Und sie unterstreichen die Relevanz von Rat&Tat als Zentrum für queeres Leben in Bremen, das den Raum für solche Treffen bietet. Und ganz nebenbei bemerkt: Falls es dazu führen sollte, weitere Personen für unseren Verein zu werben, so kann auch dies nicht schaden. Also, falls Ihr Ideen für eine solche Gruppe habt, dann sprecht uns bitte an. Wir erwarten dafür keinen ausgefeilten Businessplan. Versprochen! Und wir unterstützen gerne bei Terminfindung, Raumplanung, Werbung usw..

Apropos Vereinszugehörigkeit: Unsere diesjährige MVV planen wir für den 02.05. um 18:30 Uhr. Nach Ende der pandemischen Lage wollen wir diesmal endlich wieder im KWEER zusammenkommen. Eine förmliche Einladung werdet Ihr natürlich noch fristgerecht erhalten.

Abschied nehmen mussten wir von dem schönen, großen Laubbaum vor unserem Haus. 40 Jahre ist er mit uns gewachsen - und nun hat Stadtgrün einen Wurzelpilz festgestellt und „unsere“ Robinie (Scheinakazie) gefällt.

 

 

40 Jahre Einsatz für gleiche Rechte und gegen Diskriminierung

Vor 40 Jahren, am 3. August 1982, gründeten schwule Männer in Bremen das „Rat & Tat Zentrum für Homosexuelle“ als eines der ersten Zentren seiner Art in Deutschland.
Seitdem ist viel passiert. Die Beratungstätigkeit hat sich professionalisiert und wurde stark ausgebaut und der Verein und die Angebote sind vielfältiger geworden. Das besondere Feeling, die Selbsthilfe und das ehrenamtliche Engagement blieben dabei erhalten. Als „Rat&Tat-Zentrum für queeres Leben e.V.“ blicken wir heute auch mit Stolz auf 40 Jahre kontinuierlicher und erfolgreicher Arbeit mit und für die queere Community zurück.

In einem Film, den wir im letzten Jahr aufgenommen haben, geben wir Euch einen kleinen Einblick in die Geschichte des Vereins. Menschen, die mit dem Zentrum verbunden sind, schildern ihre ganz persönliche Sicht auf das Rat&Tat-Zentrum, zeigen Entwicklungen und werfen einen Blick in die Zukunft werfen.

Wir bedanken uns bei allen, die uns in dieser langen Zeit begleitet und unterstützt haben.

 Unser Film bei YouTube

 Mehr Informationen zu 40 Jahre Rat&Tat als PDF

 -

Neuigkeiten aus dem Verein

Seit dem 1. Juni ist die Stelle für queere Bildung besetzt und wir freuen uns auf die Wiederaufnahme der Veranstaltungen mit Schulklassen, denn wir haben bereits sehr viele Anfragen von Lehrkräften.
Nun suchen wir weitere Verstärkung für den Bereich queere Bildung.

 

 Queere Schulaufklärung? Ja, bitte!

Du hast Lust, ehrenamtlich für Schulklassen im Team Infoworkshops zu sexueller, romantischer und geschlechtlicher Vielfalt zu geben? Dann werde Teil des neuen Schulaufklärungsprojekts beim Rat&Tat-Zentrum Bremen. Gemeinsam mit anderen Ehrenamtler_innen kannst du dich hier vernetzen, fortbilden und gemeinsam queere Perspektiven und Erfahrungen in die Bremer Schulen tragen!

Wir freuen uns insbesondere über Menschen, deren eigene Schulerfahrung noch nicht so weit zurückliegt. Dabei möchten wir BI_PoC Personen und/oder Menschen mit Migrationsgeschichte insbesondere ermutigen, mit in unser Team zu kommen.

Bist du dabei? Dann schreibe doch unserer Koordinator_in für Queere Bildung (Finn Müller, Pronomen: nin) eine kurze E-Mail mit deinem Alter und ein wenig zu deinem Hintergrund und deiner Motivation: queere_bildung@ratundtat-bremen.de

Auch wenn du noch Fragen oder Bedenken hast, hilft dir Finn sehr gerne weiter. Wir freuen uns auf dich!


Empowerment- und Antidiskriminierungsberatung für queere Geflüchtete, (Post-)Migrant*innen und BIPoC



Abgeschlossen ist der Umzug der Beratungsstelle und der Verwaltung in die barrierearmen Räume in der Hollerallee. Auch im Stammhaus in der Theodor-Körner-Straße geht es voran. Nach dringend benötigten Renovierungen im Treppenhaus und neuem Teppichboden in den Büros, finden sich jetzt hier die gerade entstehende Bildungsstelle und die "Empowerment- und Antidiskriminierungsberatung für queere Geflüchtete, (Post-)Migrant*innen und BIPoC in Bremen". Mehr Informationen zum Beratungsangebot findet ihr hier:

  Informationsblatt

  

 

Posted: 28.02.2023
Neues aus dem Zentrum

Aktuelles

Einen guten Start ins neue Jahr!Im Monat Februar erwarten uns viele spannende, bunte Aktionen. Unter anderem starten wir am 04.02 ... mehr
Einen guten Start ins neue Jahr!

Im Monat Februar erwarten uns viele spannende, bunte Aktionen. Unter anderem starten wir am 04.02.um 20:00 Uhr im Kweer mit einer spannenden Lesung von Simon Froehling und seinem Buch „Dürrst“. Kommt vorbei und hört euch an, was es mit dem „Playlist-Format“ während der Lesung auf sich hat.

Weiteres Highlight in diesem Monat ist die Ausstellungseröffnung „Reaching“ von Raiesh Naik im Kweer am 19.02.2023 um 15:00 Uhr. Am gleichen Tag erwartet euch von 10:00-13:00 Uhr das Frühstück der Vielfalt. Anmeldungen vorab unter sonntagsfruestueck@ratundtat-bremen.de oder über den Insta Kanal www.instagram.com/queer.sein/. Apropos Frühstück der Vielfalt. Wir suchen tatkräftige Unterstützung! Hierzu laden wir am 22.02.2023 um 18:00 Uhr zu einem organisatorischen Treffen ins Kweer ein. Alle, die Lust haben mitzugestalten sind herzlich eingeladen. Kommt gerne einfach vorbei!


Am 09.02.23 trifft sich erstmalig eine „Late-Come-Out“ Gruppe im oberen Gruppenraum des Kweer. Die Gruppe richtet sich an Frauen*, welche sich im Coming-out-Prozess befinden und an einem regelmäßigen Austausch interessiert sind. Auch hierzu seid ihr herzlich eingeladen.


Eine besondere Ausstellung zur Homosexuellenverfolgung in der NS-Zeit hat Bremerhaven vom 30.01.-17.02. zu bieten: „Ausgrenzung aus der Volksgemeinschaft“, werktags geöffnet von 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr im Seniorentreffpunkt Grünhöfe. Die Ausstellung ist kostenfrei.

Infos zur Ausstellung

 

 

40 Jahre Einsatz für gleiche Rechte und gegen Diskriminierung

Vor 40 Jahren, am 3. August 1982, gründeten schwule Männer in Bremen das „Rat & Tat Zentrum für Homosexuelle“ als eines der ersten Zentren seiner Art in Deutschland.
Seitdem ist viel passiert. Die Beratungstätigkeit hat sich professionalisiert und wurde stark ausgebaut und der Verein und die Angebote sind vielfältiger geworden. Das besondere Feeling, die Selbsthilfe und das ehrenamtliche Engagement blieben dabei erhalten. Als „Rat&Tat-Zentrum für queeres Leben e.V.“ blicken wir heute auch mit Stolz auf 40 Jahre kontinuierlicher und erfolgreicher Arbeit mit und für die queere Community zurück.

In einem Film, den wir im letzten Jahr aufgenommen haben, geben wir Euch einen kleinen Einblick in die Geschichte des Vereins. Menschen, die mit dem Zentrum verbunden sind, schildern ihre ganz persönliche Sicht auf das Rat&Tat-Zentrum, zeigen Entwicklungen und werfen einen Blick in die Zukunft werfen.

Wir bedanken uns bei allen, die uns in dieser langen Zeit begleitet und unterstützt haben.

 Unser Film bei YouTube

 Mehr Informationen zu 40 Jahre Rat&Tat als PDF

 -

Neuigkeiten aus dem Verein

Seit dem 1. Juni ist die Stelle für queere Bildung besetzt und wir freuen uns auf die Wiederaufnahme der Veranstaltungen mit Schulklassen, denn wir haben bereits sehr viele Anfragen von Lehrkräften.
Nun suchen wir weitere Verstärkung für den Bereich queere Bildung.

 

 Queere Schulaufklärung? Ja, bitte!

Du hast Lust, ehrenamtlich für Schulklassen im Team Infoworkshops zu sexueller, romantischer und geschlechtlicher Vielfalt zu geben? Dann werde Teil des neuen Schulaufklärungsprojekts beim Rat&Tat-Zentrum Bremen. Gemeinsam mit anderen Ehrenamtler_innen kannst du dich hier vernetzen, fortbilden und gemeinsam queere Perspektiven und Erfahrungen in die Bremer Schulen tragen!

Wir freuen uns insbesondere über Menschen, deren eigene Schulerfahrung noch nicht so weit zurückliegt. Dabei möchten wir BI_PoC Personen und/oder Menschen mit Migrationsgeschichte insbesondere ermutigen, mit in unser Team zu kommen.

Bist du dabei? Dann schreibe doch unserer Koordinator_in für Queere Bildung (Finn Müller, Pronomen: nin) eine kurze E-Mail mit deinem Alter und ein wenig zu deinem Hintergrund und deiner Motivation: queere_bildung@ratundtat-bremen.de

Auch wenn du noch Fragen oder Bedenken hast, hilft dir Finn sehr gerne weiter. Wir freuen uns auf dich!


Empowerment- und Antidiskriminierungsberatung für queere Geflüchtete, (Post-)Migrant*innen und BIPoC



Abgeschlossen ist der Umzug der Beratungsstelle und der Verwaltung in die barrierearmen Räume in der Hollerallee. Auch im Stammhaus in der Theodor-Körner-Straße geht es voran. Nach dringend benötigten Renovierungen im Treppenhaus und neuem Teppichboden in den Büros, finden sich jetzt hier die gerade entstehende Bildungsstelle und die "Empowerment- und Antidiskriminierungsberatung für queere Geflüchtete, (Post-)Migrant*innen und BIPoC in Bremen". Mehr Informationen zum Beratungsangebot findet ihr hier:

  Informationsblatt

  

 

Posted: 20.01.2023
Politisches Engagement

Aktuelles

Trans*- und Queerfeindlichkeit entschieden entgegen treten!In den letzten Wochen häufen sich die Nachrichten über gewaltvolle Übergriffe auf ... mehr
Trans*- und Queerfeindlichkeit entschieden entgegen treten!

In den letzten Wochen häufen sich die Nachrichten über gewaltvolle Übergriffe auf queere Menschen. Zusammen mit dem "Bite Back Bündnis" rufen wir zur Demonstration gegen trans*- und queerfeindliche Gewalt in Bremen am 19.11. auf. Der Start ist um 12:00 Uhr auf dem Lucie-Flechtmann-Platz in der Neustadt. Der Termin ist der Tag vor dem Transgender Day of Remembrance, einem internationalen Tag der Erinnerung an die Opfer trans*feindlicher Gewalt, der jährlich am 20. November stattfindet.

 Alle Infos zur Demo


In Zusammenarbeit mit Trans*Recht e.V. werden wir einen Empowerment-Workshop (10.12.) sowie einen Selbstbehauptungsworkshop (3./4.12.) für trans*,inter* und nicht-binäre Personen durchführen. Nähere Informationen und Hinweise zur Anmeldung findet Ihr bitte unter
 https://trans-recht.de/

Am 17.11. gibt es im Rahmen der Kooperation „Queer (L)it!“ um 19 Uhr in der Stadtbibliothek die Veranstaltung Quersprechen. Dort begegnen sich zwei Autoren in ihren unterschiedlichen queeren Sprach- und Sprechformen: der französische Schriftsteller, Spoken-Word-Künstler und Transmensch Jayrôme C. Robinet und der Schriftsteller Daniel Schreiber. Sie stellen ihre Texte vor und diskutieren über die Bedeutung queerer Sprache(n) als Mittel, die Gesellschaft zu verändern.
 Weitere Infos

Kommen wir nun noch zu der wunderbaren Nebensache Fußball.
Wir meinen: Die desolate Menschenrechtslage in Katar ist unerträglich, und die Vergabe der Fußballweltmeisterschaft dorthin ist ein Skandal und eine Schande für die Verantwortlichen. Wir haben uns daher entschieden, anders als bei den vorangegangenen Wettbewerben, diesmal keine Spiele der Fußball WM im KWEER zu zeigen. Stattdessen genießen wir lieber ein richtiges Fußball-Highlight: Am 26.11. wird erstmalig ein Spiel der Frauen-Bundesliga im Weserstadion ausgetragen. Der SV Werder Bremen empfängt den SC Freiburg. Einige fußballbegeisterte Vereinszugehörige wollen sich das nicht entgehen lassen und unser Team unterstützen. Wer Interesse hat, sich anzuschließen, meldet sich bitte bei Reiner oder Christian.

Ein herzliches Dankeschön an die Fans vom Bremer SV, die für das Rat&Tat-Zentrum 600 Euro Spenden gesammelt haben. Die Übergabe ist auf dem Panzenberg am 13.11. beim Spiel gegen Atlas Delmenhorst geplant. Lasst Euch die Regenbogen-Choreo nicht entgehen!

 

 

40 Jahre Einsatz für gleiche Rechte und gegen Diskriminierung

Vor 40 Jahren, am 3. August 1982, gründeten schwule Männer in Bremen das „Rat & Tat Zentrum für Homosexuelle“ als eines der ersten Zentren seiner Art in Deutschland.
Seitdem ist viel passiert. Die Beratungstätigkeit hat sich professionalisiert und wurde stark ausgebaut und der Verein und die Angebote sind vielfältiger geworden. Das besondere Feeling, die Selbsthilfe und das ehrenamtliche Engagement blieben dabei erhalten. Als „Rat&Tat-Zentrum für queeres Leben e.V.“ blicken wir heute auch mit Stolz auf 40 Jahre kontinuierlicher und erfolgreicher Arbeit mit und für die queere Community zurück.

In einem Film, den wir im letzten Jahr aufgenommen haben, geben wir Euch einen kleinen Einblick in die Geschichte des Vereins. Menschen, die mit dem Zentrum verbunden sind, schildern ihre ganz persönliche Sicht auf das Rat&Tat-Zentrum, zeigen Entwicklungen und werfen einen Blick in die Zukunft werfen.

Wir bedanken uns bei allen, die uns in dieser langen Zeit begleitet und unterstützt haben.

 Unser Film bei YouTube

 Mehr Informationen zu 40 Jahre Rat&Tat als PDF

 -

Neuigkeiten aus dem Verein

Seit dem 1. Juni ist die Stelle für queere Bildung besetzt und wir freuen uns auf die Wiederaufnahme der Veranstaltungen mit Schulklassen, denn wir haben bereits sehr viele Anfragen von Lehrkräften.
Nun suchen wir weitere Verstärkung für den Bereich queere Bildung.

 

 Queere Schulaufklärung? Ja, bitte!

Du hast Lust, ehrenamtlich für Schulklassen im Team Infoworkshops zu sexueller, romantischer und geschlechtlicher Vielfalt zu geben? Dann werde Teil des neuen Schulaufklärungsprojekts beim Rat&Tat-Zentrum Bremen. Gemeinsam mit anderen Ehrenamtler_innen kannst du dich hier vernetzen, fortbilden und gemeinsam queere Perspektiven und Erfahrungen in die Bremer Schulen tragen!

Wir freuen uns insbesondere über Menschen, deren eigene Schulerfahrung noch nicht so weit zurückliegt. Dabei möchten wir BI_PoC Personen und/oder Menschen mit Migrationsgeschichte insbesondere ermutigen, mit in unser Team zu kommen.

Bist du dabei? Dann schreibe doch unserer Koordinator_in für Queere Bildung (Finn Müller, Pronomen: nin) eine kurze E-Mail mit deinem Alter und ein wenig zu deinem Hintergrund und deiner Motivation: queere_bildung@ratundtat-bremen.de

Auch wenn du noch Fragen oder Bedenken hast, hilft dir Finn sehr gerne weiter. Wir freuen uns auf dich!


Empowerment- und Antidiskriminierungsberatung für queere Geflüchtete, (Post-)Migrant*innen und BIPoC



Abgeschlossen ist der Umzug der Beratungsstelle und der Verwaltung in die barrierearmen Räume in der Hollerallee. Auch im Stammhaus in der Theodor-Körner-Straße geht es voran. Nach dringend benötigten Renovierungen im Treppenhaus und neuem Teppichboden in den Büros, finden sich jetzt hier die gerade entstehende Bildungsstelle und die "Empowerment- und Antidiskriminierungsberatung für queere Geflüchtete, (Post-)Migrant*innen und BIPoC in Bremen". Mehr Informationen zum Beratungsangebot findet ihr hier:

  Informationsblatt

  

 

Posted: 09.11.2022

Was geht ab?

Blue Note – mit Christian und Johannes

26.07.2024, 20:00 Uhr
RAT&TAT-Zentrum
It don’t mean a thing, if it ain’t got that swing! Vom Hot Jazz der 20er bis zu coolem Swing von heute...
mehr

Sonntagscafé –
mit hausgemachtem Kuchen

28.07.2024, 15:00 Uhr
RAT&TAT-Zentrum
An so einem richtigen Sonntagnachmittag darf frischer Kuchen nicht fehlen. Den bekommst du bei uns –...
mehr

queer life


Lade dir hier das aktuelle Monatsprogramm herunter!

 Das Programm für Juni 2024

 Die mobile Version für Juni 2024

 Das Programm für Juli 2024

 Die mobile Version für Juli 2024

Queerer Stadtplan


Queer durch Bremen – soziale Angebote, Kultur, Gastronomie, Nachtleben, Sport – in Bremen, Bremerhaven und umzu in einem Stadtplan!

  Download starten

Download-Bereiche

In unseren Download-Bereichen kannst du dir nach Themen sortiert alle wichtigen Infos und Materialen herunterladen:

  Zentrum und Gruppen
  Beratungsstelle