Zweiter Regenbogenfamilienfachtag am 2.7. von 14 bis 20 Uhr

WAS BEWEGT (EUCH ALS) REGENBOGENFAMILIEN?

An diesem zweiten Regenbogenfamilien(fach-)tag wollen wir in Vorträgen und Workshops die aktuelle Rechtssituation bei Kinderwunsch, aber auch bei Trennung und Scheidung näher beleuchten. Gleichzeitig soll es Einblicke in die geplanten Reformen des Koalitionsvertrages geben.

»Es gibt wieder freie Plätze«
SAMSTAG, 2. JULI 2022 / 14 BIS 19 UHR
ORT: forum Kirche, Hollerallee 75, 28209 Bremen

 Alle Infos als PDF gibt es hier 

40 Jahre Rat&Tat - das wird gefeiert!

«Queer Beach Festival» im Café Sand


Am 6.8.2022 feiert das Rat&Tat-Zentrum open air mit Liveacts queeres Leben und den 40. Geburtstag des Zentrums.
Ab 17 Uhr gibt es Livekonzerte von Anika Auweiler, call me when you´re lonely und weiteren Überraschungsgästen. Wenn um 22 Uhr die Sonne am Weserstrand versunken ist, klingt der Abend mit Lagerfeuerstimmung aus und Vollblutmusiker_innen geben bis Mitternacht die Gelegenheit den Abend mit Freund_innen ausklingen zu lassen.
Die Benefizveranstaltung kostet keinen Eintritt - das Rat&Tat-Zentrum dankt daher allen Sponsoren und bittet um Spenden.


  Mehr Infos hier 

 

Medizinische Rundreise der Deutschen Aidshilfe in Bremen

Am 31.8. gibt es von 10-17 Uhr einen Workshop zum Thema „Länger Leben und älter werden mit HIV“.
Es gibt u.a. Basiswissen zum Thema „Altern“ und „Alterungsprozesse“ und bei "Fit for life – Was kann ich mir Gutes tun?" steht das Wohlbefinden im Focus. Natürlich ist auch Zeit für inhaltliche Diskussionen und Anregungen.

 mehr Infos zum ersten Workshop im PDF

Am 2.9. gibt es im Workshop wichtige Fachinformationen zu sexuell übertragbaren Infektionen.
Das Seminar richtet sich an HIV-positive Menschen, Mitarbeiter*innen von Aidshilfen und andere Multiplikator*innen sowie Mitarbeiter*innen kooperierender Institutionen.

 mehr Infos zum zweiten Workshop im PDF

Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenlos.

 

Neuigkeiten aus dem Verein

Seit dem 1. Juni ist die Stelle für queere Bildung besetzt und wir freuen uns auf die Wiederaufnahme der Veranstaltungen mit Schulklassen, denn wir haben bereits sehr viele Anfragen von Lehrkräften.
Nun suchen wir weitere Verstärkung für den Bereich queere Bildung:

Du suchst eine FSJ-Stelle in Bremen UND brennst für die Arbeit mit Jugendlichen? Du hast Lust queere Bildungsarbeit mit Schulklassen zu machen und unsere neue Koordinator_in für Queere Bildung zu unterstützen? Dann findest du hier alle weiteren Infos zur Stelle und dem Bewerbungsprozess. Wende dich gerne auch mit allen Fragen und Bedenken an Finn Müller: queere_bildung@ratundtat-bremen.de

 Informationen zum FSJ beim Sozialen Friedensdienst Bremen

 

 Queere Schulaufklärung? Ja, bitte!

Du hast Lust, ehrenamtlich für Schulklassen im Team Infoworkshops zu sexueller, romantischer und geschlechtlicher Vielfalt zu geben? Dann werde Teil des neuen Schulaufklärungsprojekts beim Rat&Tat-Zentrum Bremen. Gemeinsam mit anderen Ehrenamtler_innen kannst du dich hier vernetzen, fortbilden und gemeinsam queere Perspektiven und Erfahrungen in die Bremer Schulen tragen!

Wir freuen uns insbesondere über Menschen, deren eigene Schulerfahrung noch nicht so weit zurückliegt. Dabei möchten wir BI_PoC Personen und/oder Menschen mit Migrationsgeschichte insbesondere ermutigen, mit in unser Team zu kommen.

Bist du dabei? Dann schreibe doch unserer Koordinator_in für Queere Bildung (Finn Müller, Pronomen: nin) eine kurze E-Mail mit deinem Alter und ein wenig zu deinem Hintergrund und deiner Motivation: queere_bildung@ratundtat-bremen.de

Auch wenn du noch Fragen oder Bedenken hast, hilft dir Finn sehr gerne weiter. Wir freuen uns auf dich!


Abgeschlossen ist der Umzug der Beratungsstelle und der Verwaltung in die barrierearmen Räume in der Hollerallee. Auch im Stammhaus in der Theodor-Körner-Straße geht es voran. Nach dringend benötigten Renovierungen im Treppenhaus und neuem Teppichboden in den Büros, finden sich jetzt hier die gerade entstehende Bildungsstelle und die "Empowerment- und Antidiskriminierungsberatung für queere Geflüchtete, (Post-)Migrant*innen und BIPoC in Bremen". Mehr Informationen zum Beratungsangebot findet ihr hier:

  Informationsblatt

  

 

»Informations for queer refugees«

Come together! Legal advice about homosexuality and transidentity in Germany. Getting to know others with coffee, tea and snacks.

how to find our location

Eine Spende für die Beratung von queeren Geflüchteten senden. Die Spende wird zweckgebunden für das Dolmetschen bei Beratungen und die Erstattung von Fahrtkosten verwendet.




Politisches Engagement

Politischer Aktivismus -
und Neuigkeiten

Aufruf zur Beteiligung an Demo Das Amtsgericht Bremen verurteilte Pastor Olaf Latzel im November 2020 wegen Volksverhetzung aufgrund homo ... mehr

Aufruf zur Beteiligung an Demo


Das Amtsgericht Bremen verurteilte Pastor Olaf Latzel im November 2020 wegen Volksverhetzung aufgrund homo- und trans*feindlicher Aussagen zu einer Geldstrafe in Höhe von 90 Tagessätzen à 90 Euro. Dagegen legte er Berufung ein. Das Verfahren wird vor dem Landgericht neu verhandelt.
Am 9.5. haben nun evangelikale Christen vor dem Landgericht massiv Stimmung gegen LSBTIQ* gemacht, um die Ansichten des Pastors zu unterstützen. Wir protestieren gegen diese erneuten Angriffe auf unsere Selbstbestimmung in Form einer bunten Demo vor dem Landgericht am Freitag, 13. Mai, Montag, 16.05. und Freitag 20. Mai jeweils um 9 Uhr. Der Prozess wird um 9:30 Uhr fortgesetzt.
Seid bunt, kreativ und sichtbar, für eine vielfältige Welt ohne Hass!
Weitere Informationen zum Prozessauftakt findet ihr z.B. unter:

  Buten un binnen

  Spiegel online


Am 17.5. ist der internationale Tag gegen  Homo-, Bi-, Inter-, und Trans*phobie (IDAHOBIT)

Anlässlich dieses Termins zeigt das Forum Kirche in Kooperation mit dem Rat&Tat-Zentrum und dem Trans*Recht e.V. den Film "eine fantastische Frau".

 mehr Infos zum Film


Chorfestival
Der queere Bremer Chor Da capo al dente lädt ein:
Am Himmelfahrtswochenende (26.-29. Mai 2022) findet das queere Chorfestival „nordakkord 2022“ in Bremen statt!

 alle Infos zum Festival

 

Neuigkeiten aus dem Verein

Am 4. Mai hat die Vereinsversammlung stattgefunden und wir gucken gespannt auf das Jahr 2022, das unter anderem mit einer Feier zu 40 Jahre Rat&Tat (6.8. im Café Sand) noch viel Inhaltliches und Unterhaltendes zu bieten hat.
Wir freuen uns, dass der Vorstand mit Hannah Burgmeier tatkräftige Unterstützung erhält. Hannah engagiert sich darüber hinaus auch weiter im Frühstück für Vielfalt.

Ab dem 1. Juni ist dann die Stelle für queere Bildung neu besetzt. Wir freuen uns auf die Wiederaufnahme der Veranstaltungen mit Schulklassen und haben bereits sehr viel Anfragen von Lehrkräften. Herzlich Willkommen Finn Müller!
Darüber hinaus suchen wir für diesen Bereich eine Person im FSJ, die das Angebot unterstützt.


Abgeschlossen ist der Umzug der Beratungsstelle und der Verwaltung in die barrierearmen Räume in der Hollerallee. Auch im Stammhaus in der Theodor-Körner-Straße geht es voran. Nach dringend benötigten Renovierungen im Treppenhaus und neuem Teppichboden in den Büros, finden sich jetzt hier die gerade entstehende Bildungsstelle und die "Empowerment- und Antidiskriminierungsberatung für queere Geflüchtete, (Post-)Migrant*innen und BIPoC in Bremen". Mehr Informationen zum Beratungsangebot findet ihr hier:

  Informationsblatt

 

 

Die Beratungsstelle ist umgezogen!

Seit dem 8. Oktober 2021 findet ihr die Beratungsstelle und die Vereinsverwaltung in unseren neuen Räumen in der Hollerallee 13.
Beratungs- und Empowermentangebote für BIPoC, unser Café Kweer und die Gruppenräume bleiben am gewohnten Ort in unserem Stammhaus in der Theodor-Körner-Straße 1.

Ihr erreicht die telefonische Beratung unter der bekannten Rufnummer 0421 / 704170 an folgenden Tagen:
Mo, Mi, 11:00 - 13:00 Uhr und Di, Do, 15:00 - 17:00 Uhr.
Unter dieser Rufnummer könnt ihr auch Beratungstermine vereinbaren. Ihr könnt auch gerne den Anrufbeantworter oder die E-Mail-Adresse beratung@ratundtat-bremen.de nutzen.

 

Wir wünschen Euch alles Gute in dieser fordernden Zeit!

   

Posted: 12.05.2022
Politisches Engagement

Workshops im März -
und Empowerment

Unsere Gedanken sind bei den Menschen, die durch das Machtdenken Wladimir Putins gerade auf der Flucht sind oder bereits Angehörige verloren haben ... mehr
Unsere Gedanken sind bei den Menschen, die durch das Machtdenken Wladimir Putins gerade auf der Flucht sind oder bereits Angehörige verloren haben.
Wir hoffen sehr, dass es für unsere queeren Freund*innen in der Ukraine und für alle Menschen eine friedliche und freie Zukunft gibt. Aus diesem Grund haben wir uns auch dem Aufruf für eine Friedenskundgebung am 25. Februar angeschlossen.

Wir haben uns entschlossen trotz oder gerade wegen der Ereignisse weiter sichtbar zu sein und das Programm für den März aufrecht zu erhalten.


  Workshop „Me, myself & the others“

Bereits für Oktober 2021 hatten wir den Workshop zu Geschlechterbildern „Me, myself & the others“ auf dem Plan, der unter der Leitung von Tariq al Saadi und Tinka Greve in Zusammenarbeit mit der Stadtbibliothek Bremen durchgeführt wird. Die neuen Termine sind nun der 25. und 26.03. Der Workshop richtet sich an Menschen aller Sprachen, Hintergründe und Geschlechter. Informationen zur Anmeldung findet Ihr bei den Terminen.

 

  

  Workshop zu Elternschaft

An trans*, agender und nicht-binäre Eltern und solche, die es werden wollen, richtet sich der Empowerment-Workshop „Mamapapa, Kind“mit Eno Liedtke, welcher am 26. und 27. März in den Räumen unserer Beratungsstelle (Hollerallee 13) stattfindet. Um Anmeldung bis zum 22.03 per E-Mail an mail@eno-lied.se oder beratung@ratundtat-bremen.de wird gebeten.

Das tolle Foto auf der Vorderseite unseres Monatsprograms stammt aus der Reihe „Mystisches Teufelsmoor“, die wir ab Ende März im KWEER bewundern dürfen. Die Ausstellungseröffnung mit dem Fotografenpaar Ulrike Adam und Jan Zier wird am 27. März im Kweer stattfinden.

Auf etwas weitere Sicht können wir noch einen Kurs ankündigen, bei dem die Entspannungs- und Bewegungslehrerin Anette Kölling unter dem Motto „Leben mit Neugier, Bewusstheit und Gelassenheit“ eine Einführung in die Achtsamkeitsmeditation anbieten wird. Der Kurs findet an 6 Abenden im Rat&Tat-Zentrum statt. Und zwar ab dem 21.04. jeweils donnerstags von 18:00 bis 20:00. Anmeldungen und etwaige Rückfragen schickt Ihr bitte an anekoe@web.de


Abgeschlossen ist der Umzug der Beratungsstelle und der Verwaltung in die barrierearmen Räume in der Hollerallee. Es ist noch nicht alles perfekt, aber wir sind sehr glücklich und freuen uns darauf, bald zur Besichtigung einzuladen. Auch im Stammhaus in der Theodor-Körner-Straße geht es voran. Im Moment finden dringend benötigte Renovierungen im Treppenhaus statt. Der Teppichboden in den Büros für die gerade entstehende Bildungsstelle und für die "Empowerment- und Antidiskriminierungsberatung für queere Geflüchtete, (Post-)Migrant*innen und BIPoC in Bremen" ist bereits verlegt. Sie ziehen in die nun freien Büroräume ein. Mehr Informationen zum Beratungsangebot findet ihr hier:

  Informationsblatt

Das geplante Programm für den März findet ihr bereits online:

  Monatsprogramm April 2022

 

Die Beratungsstelle ist umgezogen!

Seit dem 8. Oktober findet ihr die Beratungsstelle und die Vereinsverwaltung in unseren neuen Räumen in der Hollerallee 13.
Beratungs- und Empowermentangebote für BIPoC, unser Café Kweer und die Gruppenräume bleiben am gewohnten Ort in unserem Stammhaus in der Theodor-Körner-Straße 1.

Ihr erreicht die telefonische Beratung unter der bekannten Rufnummer 0421 / 704170 an folgenden Tagen:
Mo, Mi, 11:00 - 13:00 Uhr und Di, Do, 15:00 - 17:00 Uhr.
Unter dieser Rufnummer könnt ihr auch Beratungstermine vereinbaren. Ihr könnt auch gerne den Anrufbeantworter oder die E-Mail-Adresse beratung@ratundtat-bremen.de nutzen.

 

Wir wünschen Euch alles Gute in dieser fordernden Zeit!

   

Posted: 25.02.2022
Politisches Engagement

Frohe Weihnachten -
und einen guten Rutsch ins neue Jahr

Ein turbulentes Jahr neigt sich dem Ende zu und es ist Zeit, ein bisschen zurück zu schauen. Die letzten Monate waren geprägt von der Sorge um die ... mehr
Ein turbulentes Jahr neigt sich dem Ende zu und es ist Zeit, ein bisschen zurück zu schauen.

Die letzten Monate waren geprägt von der Sorge um die Finanzierung der Stellen, da ein neuer Haushalt immer Unsicherheit mit sich bringt. Nun schaut es so aus, als ob alle Stellen in der Beratung gesichert sind und zusätzlich im nächsten Jahr eine Bildungsstelle die Arbeit mit Schulklassen wieder aufnehmen kann. Das ist ein großer Erfolg! Wir danken den Abgeordnet*innen in der Bremer Bürgerschaft, die sich für uns eingesetzt haben und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit den zuständigen Stellen und Behörden.

Eine weitere große Aufgabe war der Umzug der Beratungsstelle und der Verwaltung in die barrierearmen Räume in der Hollerallee. Es ist noch nicht alles perfekt, aber wir sind sehr glücklich und freuen uns darauf, im neuen Jahr zur Besichtigung einzuladen. Auch im Stammhaus in der Theodor-Körner-Straße geht es voran. Für's nächste Jahr sind dringend benötigte Renovierungen geplant, hier bedanken wir uns für die Spenden bei der Sparkasse Bremen, Ikea, den Mitarbeitenden von Airbus und den ganzen privaten Spender*innen. Neues Mobiliar für die "Empowerment- und Antidiskriminierungsberatung für queere Geflüchtete, (Post-)Migrant*innen und BIPoC in Bremen" ist bereits gekauft, sie zieht in die nun freien Büroräume ein. Mehr Informationen zum Beratungsangebot findet ihr hier:
  Informationsblatt

Bereits jetzt füllt sich der Kalender für das Jahr 2022 - zum einen mit verschobenen Veranstaltungen aus 2021, zum anderen haben wir schon fleißig an Lesungen und einigem mehr für das neue Jahr geplant. Vielleicht möchtet Ihr Euch ja auch einbringen, mit Ideen zum 40. Geburtstag des Vereins zum Beispiel? Und dann kommt noch ein Film über das Rat&Tat-Zentrum und einer über Queeraspora raus. Seid gespannt... 

Wir möchten uns bei allen ehrenamtlich Helfenden für die Unterstützung im verangenen Jahr bedanken und natürlich auch bei unseren Mitarbeitenden in Verein und Beratungsstelle. Die Beratungsstelle ist vom 23. Dezember bis 4. Januar geschlossen, die Verwaltung ist im Jahresabschluss und an Werktagen zwischen Weihnachten und Neujahr noch zu erreichen.

Das gesamte Team wünscht schöne Feiertage und nur das Beste im neuen Jahr!


Das geplante Programm für den Februar findet ihr bereits online:
  Monatsprogramm Februar 2022

 

Die Beratungsstelle ist umgezogen!

Seit dem 8. Oktober findet ihr die Beratungsstelle und die Vereinsverwaltung in unseren neuen Räumen in der Hollerallee 13.
Beratungs- und Empowermentangebote für BIPoC, unser Café Kweer und die Gruppenräume bleiben am gewohnten Ort in unserem Stammhaus in der Theodor-Körner-Straße 1.

Ihr erreicht die telefonische Beratung unter der bekannten Rufnummer 0421 / 704170 an folgenden Tagen:
Mo, Mi, 11:00 - 13:00 Uhr und Di, Do, 15:00 - 17:00 Uhr.
Unter dieser Rufnummer könnt ihr auch Beratungstermine vereinbaren. Ihr könnt auch gerne den Anrufbeantworter oder die E-Mail-Adresse beratung@ratundtat-bremen.de nutzen.

 

Wir wünschen Euch alles Gute in dieser fordernden Zeit!

   

Posted: 23.12.2021
Politisches Engagement

Schwerpunkt Familie -
Angebote im Herbst

2018 haben sich in München haupt- und ehrenamtliche Fachkräfte aus Deutschland und Österreich zum Themenfeld Regenbogenfamilien getroffen und die ... mehr

2018 haben sich in München haupt- und ehrenamtliche Fachkräfte aus Deutschland und Österreich zum Themenfeld Regenbogenfamilien getroffen und die Bundesinteressengemeinschaft Regenbogenfamilien-Fachkräfte (BIG RBFF) gegründet. Getragen wird die Struktur seitdem von Vertreter*innen aus Berlin, Bremen, Düsseldorf, Dresden, Frankfurt, Hamburg, Köln, München, Stuttgart, Wiesbaden, Baden-Württemberg, Brandenburg, Nordrhein-Westfalen und Österreich. Neben dem fachlichen Austausch wollen alle zugehörigen Fachkräfte die Interessen von Regenbogenfamilien in Gesellschaft und Politik vertreten, mit dem Ziel, dass Kinder und Eltern in Regenbogenfamilien rechtlich von Anfang an abgesichert sind und anderen Familien in allen Belangen gleichgestellt sind.
Das BIG Regenbogenfamilienfachkräftetreffen findet seither einmal jährlich in wechselnden Städten statt. Die Organisation und Austragung übernehmen die Träger und Initiativen vor Ort.

Am 27.11. findet das Treffen in der Beratungsstelle des Rat&Tat-Zentrums statt. Folgende Themen sind geplant:

1.    Fachvortrag Trans*inklusion und Einrichtungsöffnung
2.    Digitalisierung der Beratung von Regenbogenfamilien
3.    Stärkung der Öffentlichkeitsarbeit (bundesweite Sichtbarkeit der Termine und Veranstaltungen)
4.    Stand: Reform Abstammungsrecht, weitere Schritte planen

Weitere Veranstaltung für Kinder und Familien gibt es auch im Queer Power Month.

Der Queer Power Month Bremen lädt auch im Herbst 2021 alle Menschen ein – zu Austausch und Angeboten rund um queere Geschichte sowie Lebensweisen und Erfahrungen von queeren Menschen, das heißt unter anderem von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, trans* und inter* Menschen.

Seit 2019 beiteiligen sich jeden Herbst queere Initiativen und Vereine, um ein interessantes Programm mit vielfältigen Inhalten anzubieten. Dieses Jahr gibt es wieder über 25 Programmpunkte in Bremen und Bremerhaven für Euch.

Das Rat&Tat-Zentrum beteiligt sich unter anderem mit folgenden Veranstaltungen:

  Queere Vielfalt in Kinder- und Jugendbüchern
Ein Vortrag mit Linus Giese in der Stadtteilbibliothek Vegesack am 05.11.2021 um 16 Uhr

  Queeres Leben in Bilderbüchern
Stöbern & schmökern für alle ab fünf Jahren am 19.11.2021 ab 15 Uhr im Wallsaal der Stadtbibliothek

  Rainbow Pieces
Der Film „Mario“ begibt sich auf die Spuren der Männerbilder im Fußball - ein Filmabend zum internationalen Männer*tag im Saal der Immanuel-Gemeinde am 23.11. um 19 Uhr.

Lesbe ist nur ein Wort - Konzert und Lesung
   Die Veranstaltung muss leider krankheitsbedingt ins Jahr 2022 verschoben werden. Wir wünschen gute Besserung!

Die Teilnahme an den meisten Programmpunkten ist kostenlos und hoffentlich unter Beachtung der 3G-Regeln in Präsenz möglich.

Das ganze Programm gibt es hier als PDF Programmheft QPM 2021

 

Die Beratungsstelle ist umgezogen!

Seit dem 8. Oktober findet ihr die Beratungsstelle und die Vereinsverwaltung in unseren neuen Räumen in der Hollerallee 13.
Beratungs- und Empowermentangebote für BIPoC, unser Café Kweer und die Gruppenräume bleiben am gewohnten Ort in unserem Stammhaus in der Theodor-Körner-Straße 1.

Ihr erreicht die telefonische Beratung unter der bekannten Rufnummer 0421 / 704170 an folgenden Tagen:
Mo, Mi, 11:00 - 13:00 Uhr und Di, Do, 15:00 - 17:00 Uhr.
Unter dieser Rufnummer könnt ihr auch Beratungstermine vereinbaren. Ihr könnt auch gerne den Anrufbeantworter oder die E-Mail-Adresse beratung@ratundtat-bremen.de nutzen.

 

Wir wünschen Euch alles Gute in dieser fordernden Zeit!

   

Posted: 04.10.2021
Politisches Engagement

Queer Power Month 2021 -
queere Veranstaltungen von September bis November

Der Queer Power Month Bremen lädt auch im Herbst 2021 alle Menschen ein – zu Austausch und Angeboten rund um queere Geschichte sowie Lebensweisen ... mehr
Der Queer Power Month Bremen lädt auch im Herbst 2021 alle Menschen ein – zu Austausch und Angeboten rund um queere Geschichte sowie Lebensweisen und Erfahrungen von queeren Menschen, das heißt unter anderem von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, trans* und inter* Menschen.

Seit 2019 beiteiligen sich jeden Herbst queere Initiativen und Vereine, um ein interessantes Programm mit vielfältigen Inhalten anzubieten. Dieses Jahr gibt es wieder über 25 Programmpunkte in Bremen und Bremerhaven für Euch.

Das Rat&Tat-Zentrum beteiligt sich unter anderem mit folgenden Veranstaltungen:

Carsten Langner in Concert
    am 07.10.2021 um 19:30 Uhr im Kweer

Transidentitäten im Comic - Lesung und Diskussion
    am 09.10.2021, 19:00 Uhr im Kweer

Me, myself & the others - Workshop zu Geschlechterbildern
   Freitag 15.10. von 14 bis 19 Uhr und Samstag 16.10. von 10 bis 16 Uhr im
   Rat&Tat-Zentrum (Anmeldung erforderlich)

Lesbe ist nur ein Wort - Konzert und Lesung
   am 30.11.2021 um 19 Uhr im Wallsaal der Stadtbibiliothek

Die Teilnahme an den meisten Programmpunkten ist kostenlos und hoffentlich unter Beachtung der 3G-Regeln in Präsenz möglich.

Das ganze Programm gibt es hier als PDF Programmheft QPM 2021

 

 

Wir nehmen Abschied von Helmut Koch

Helmut Koch ist am 1. September im Alter von 92 Jahren gestorben. Wir trauern um einen lieben Menschen, engagierten Mitstreiter und entschiedenen Kämpfer für die Rechte homosexueller Menschen. So setzte er sich unter anderem ein für die Abschaffung des § 175 StGB, kämpfte für die Wiedergutmachung des erlittenen Unrechts der Opfer des Nazi-Regimes, vertrat das Rat&Tat-Zentrum einige Jahre im Rundfunkrat und engagierte sich auch in der Vorstandsarbeit.
Helmut, wir haben dir viel zu verdanken. Ruhe in Frieden.

Helmut 2019 im Video-Interview zum §175 bei Bremen 2

 

 

Unser Umzug steht bevor!

Ab Mitte Oktober findet ihr die Beratungsstelle und die Vereinsverwaltung in unserem neuen Domizil in der Hollerallee 13. Das Kweer und die Gruppenräume bleiben am gewohnten Ort in unserem Stammhaus in der Theodor-Körner-Straße 1. Bitte habt Verständnis, dass unsere Beratungsstelle deshalb in der Zeit vom 4. bis 15. Oktober eventuell nur eingeschränkt erreichbar ist.

Ihr erreicht die telefonische Beratung unter der bekannten Rufnummer 0421 / 704170 an folgenden Tagen:
Mo, Mi, 11:00 - 13:00 Uhr und Di, Do, 15:00 - 17:00 Uhr.
Unter dieser Rufnummer könnt ihr auch Beratungstermine vereinbaren. Ihr könnt auch gerne den Anrufbeantworter oder die E-Mail-Adresse beratung@ratundtat-bremen.de nutzen.

 

Wir wünschen Euch alles Gute in dieser fordernden Zeit!

   

Posted: 07.09.2021
Politisches Engagement

Regenbogenfahnen angezündet, Scheiben zerstört – queerfeindliche Angriffe in Bremen nehmen zu

In den letzten Wochen haben Angriffe auf LSBTIQ (Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans*, Inter* und queere Personen) in Bremen zugenommen ... mehr
In den letzten Wochen haben Angriffe auf LSBTIQ (Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans*, Inter* und queere Personen) in Bremen zugenommen. So wurden schon im Juni und Juli unter Anderem vor Supermärkten in Osterholz und Hemelingen mehrere Regenbogenfahnen angezündet (https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/35235/4963491). Inzwischen wurde auch beim Klimacamp am Rathaus eine Fahne an einem Schlafzelt angezündet und es flogen Pflastersteine auf die Scheiben der FRIENDS-Bar. Nur mit Glück wurde keine*r ernsthaft verletzt.

Auch wir vom Rat&Tat-Zentrum sind seit Jahren Zielscheibe von queerfeindlichen Angriffen und vor Kurzem wurde nun die Plexiglasscheibe, die wir zum Schutz vor Attacken mit faulem Fisch und ähnlichem angebracht hatten, zerstört und bei einer Veranstaltung wurden Fahnen abgerissen.

Wir sind besorgt und wir sind wütend. Für uns stehen die Angriffe in Zusammenhang mit gesamtgesellschaftlichen, anti-demokratischen, LSBTIQ-feindlichen und antifeministischen Entwicklungen. Hass und Hetze gegen LSBTIQ nehmen nicht nur in Bremen zu: https://www.lsvd.de/de/ct/5698-Erneute-homophobe-Attacken-Innenpolitik-muss-Hasskriminalitaet-auf-die-Agenda-setzen

Auch wir fordern die Politik daher auf, endlich Ernst zu machen mit dem Schutz von LSBTIQ und der Erfassung, Prävention und Strafverfolgung LSBTIQ-feindlicher Hasskriminalität.

Alle Bremer*innen fordern wir auf, die Augen und Ohren offen zu halten und einzuschreiten, wenn sie Diskriminierung, Beleidigungen oder andere Angriffe gegen LSBTIQ mitbekommen. Eure Solidarität ist wichtig!

Betroffene möchten wir ausdrücklich bitten, die Vorfälle zu melden:

 In dringenden Fällen und wenn es z.B. Verletzungen gibt oder Spuren gesichert werden sollen, könnt ihr den Notruf 110 wählen.

 Auch wir sind unter beratung@ratundtat-bremen.de oder der Telefonnummer 0421-704170 erreichbar und können die Informationen aufnehmen und weiterleiten.

 Unter https://keine-randnotiz.de/#/ können die Vorfälle anonym für Bremen erfasst werden.

Nur so können wir LSBTIQ-feindliche Hasskriminalität einschätzen, sichtbar machen und bekämpfen.

Folgende Anlaufstellen sind auch zur Unterstützung und Beratung erreichbar:

 Die Polizei Bremen hat mit Daniel Blida einen Ansprechpartner für LSBTIQ. Ihr erreicht ihn über sein eigenes E-Mailpostfach persönlich: lsbti@polizei.bremen.de oder über die Polizeizentrale unter der Nummer 0421-362-0.

 In der Beratungsstelle des Rat&Tat-Zentrums könnt ihr mit solidarischen Berater*innen über eure Erlebnisse und Ängste sprechen, zur Ruhe kommen, euch sortieren und psychosoziale Unterstützung erfahren.

 Soliport berät Betroffene rechter Gewalt solidarisch und anonym unter 0421-17831212 und hat auch einige Tipps zur ersten Hilfe veröffentlicht: https://soliport.de/beratung/erste-hilfe

Passt auf euch auf!

 

Das KWEER hat wieder geöffnet

Barbetrieb am Freitagabend, Café am Sonntagnachmittag, Live-Übertragungen von Werderspielen, Gruppenangebote und viele Sonderveranstaltungen findet ihr in unserem Terminkalender!

 

Trotz Corona ist unsere Beratungsstelle für Euch da!

Ihr erreicht die telefonische Beratung unter der bekannten Rufnummer 0421 / 704170 an folgenden Tagen:
Mo, Mi, 11:00 - 13:00 Uhr und Di, Do, 15:00 - 17:00 Uhr.
Unter dieser Rufnummer könnt ihr auch Beratungstermine vereinbaren. Ihr könnt auch gerne den Anrufbeantworter oder die E-Mail-Adresse beratung@ratundtat-bremen.de nutzen.

 

Wir wünschen Euch alles Gute in dieser fordernden Zeit!

   

Posted: 18.08.2021
Politisches Engagement

Queer Beach Festival im Café Sand

Am 14.8.2021 feiert das Rat&Tat-Zentrum open air mit Liveacts queeres Leben und den 39. Geburtstag des Zentrums. Ab 17 Uhr gibt es Livekonzerte ... mehr
Am 14.8.2021 feiert das Rat&Tat-Zentrum open air mit Liveacts queeres Leben und den 39. Geburtstag des Zentrums.

Ab 17 Uhr gibt es Livekonzerte von Gosia Jasinska, Lenna und call me when you're lonely.
Wenn um 22 Uhr die Sonne am Weserstrand versunken ist, ist Zeit für Lagerfeuerstimmung und Mitsingen. Volllblutmusiker*innen geben bis Mitternacht die Gelegenheit den Abend mit Freund*innen ausklingen zu lassen.

Die Benefizveranstaltung kostet keinen Eintritt - dank der Unterstützung durch den Landesaktionsplan. Das Rat&Tat-Zentrum dankt auch allen Sponsoren und bittet um Spenden für die Arbeit.

Coronabedingt sind Sitzplätze auf Gruppen von 10 Personen begrenzt und und Maßnahmen zum Infektionsschutz sind zu beachten.

Mehr zu den auftretenden Bands erfahrt ihr auf der Veranstaltungsseite!

 

Das KWEER hat wieder geöffnet

Barbetrieb am Freitagabend, Café am Sonntagnachmittag, Live-Übertragungen von Werderspielen, Gruppenangebote und viele Sonderveranstaltungen findet ihr in unserem Terminkalender!

 

Trotz Corona ist unsere Beratungsstelle für Euch da!

Ihr erreicht die telefonische Beratung unter der bekannten Rufnummer 0421 / 704170 an folgenden Tagen:
Mo, Mi, 11:00 - 13:00 Uhr und Di, Do, 15:00 - 17:00 Uhr.
Unter dieser Rufnummer könnt ihr auch Beratungstermine vereinbaren. Ihr könnt auch gerne den Anrufbeantworter oder die E-Mail-Adresse beratung@ratundtat-bremen.de nutzen.

 

Wir wünschen Euch alles Gute in dieser fordernden Zeit!

   

Posted: 04.08.2021
Politisches Engagement

Bremen unterzeichnet Arbeitgeberdeklaration

Ab 1. Mai ist Bremen dabei! Der erste Mai ist der Tag der Arbeit. Passend dazu haben der Bremer Bürgermeister und der Finanzsenator für die ... mehr
Ab 1. Mai ist Bremen dabei!

Der erste Mai ist der Tag der Arbeit. Passend dazu haben der Bremer Bürgermeister und der Finanzsenator für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst jetzt die Deklaration #positivarbeiten unterzeichnet. Mit ihrer Unterschrift sichern sie zu: Menschen mit HIV sind bei uns willkommen, wir machen uns stark für Respekt und Selbstverständlichkeit.

Bundesweit haben mittlerweile über 100 Arbeitgeber:innen unterzeichnet, bereits zum Weltaidstag im Dezember unterzeichneten Radio Bremen und die BSAG.

Die Selbstverpflichtung der Arbeitgeberdeklaration zum diskriminierungsfreien Umgang mit HIV-positiven Beschäftigten ist eine Umsetzungsmaßnahme aus den Ergebnissen der Onlineumfrage unter HIV-positiven Menschen in Deutschland. Die Umfrage erfasste die Lebensbereiche, in denen Menschen mit einer HIV-Infektion heute von Ungleichbehandlung und Diskriminierung besonders betroffen sind. Im Arbeitsleben und im medizinischen Versorgungsbereich sind die meisten Diskriminierungsfälle registriert worden. Als HIV-Beratungsstelle und als interessensvertretende Organisation von Menschen mit HIV ergeben sich daraus für uns wichtige Handlungsfelder unserer Arbeit. Unser Dachverband, die Deutsche Aids Hilfe und wir als Mitgliedsorganisation setzen die Deklaration als Maßnahme ein, um Arbeitgeber*innen zu sensibilisieren und um Betroffenen ein Instrument gegen diskriminierendes Verhalten in ihren Betrieben vor Ort bereitzustellen. Die zeichnenden Unternehmen verpflichten sich nicht nur gegen Diskriminierung aufgrund einer HIV-Infektion vorzugehen, sondern sie verfügen auch über eine zeitgemäße Sichtweise von Menschen mit einer HIV-Infektion als gleichwertig leistungsfähige Kolleg*innen in ihren Betrieben. Am 1. Mai, dem Tag der Arbeit, wird bundesweit kritisch auf die Arbeitssituation und auf die Arbeitsbedingungen der Beschäftigten geschaut und werden Forderungen zur Verbesserung gestellt. Die Deklaration zum diskriminierungsfreien Umgang mit HIV-positiven Beschäftigten ist für uns eine Maßnahme der strukturellen Prävention in Betrieben. Wir freuen uns, dass die Stadt Bremen als einer der ganz großen Arbeitgeber diese Deklaration unterzeichnet hat.

Weitere Infos zur Deklaration in Deutschland: https://www.aidshilfe.de/positivarbeiten

 

 

Trotz Corona ist  unsere Beratungsstelle für Euch da!

Ihr erreicht die telefonische Beratung unter der bekannten Rufnummer 0421 / 704170 an folgenden Tagen:
Mo, Mi, 11:00 - 13:00 Uhr und Di, Do, 15:00 - 17:00 Uhr.
Unter dieser Rufnummer könnt ihr auch Beratungstermine vereinbaren. Ihr könnt auch gerne den Anrufbeantworter oder die E-Mail-Adresse beratung@ratundtat-bremen.de nutzen.

 

Wir wünschen Euch alles Gute in dieser fordernden Zeit!

   

Posted: 30.04.2021
KWEER

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr

Zum Jahresabschluss haben wir am 17.12. eine Online-Lesung zum Thema »Erinnern in Auschwitz - Auch an sexuelle Minderheiten« mit Lutz van Dijk ... mehr
Zum Jahresabschluss haben wir am 17.12. eine Online-Lesung zum Thema »Erinnern in Auschwitz - Auch an sexuelle Minderheiten« mit Lutz van Dijk durchgeführt, der uns aus Südafrika zugeschaltet war.

Lutz van Dijk erinnerte an die erste Reise einer Gruppe schwuler Männer aus Bremen nach Auschwitz im Jahr 1989 und erläuterte bislang weitgehend unbekannte Fakten und deckte Hintergründe auf, warum die Nazis sexuelle Minderheiten verfolgten. Unterstützt wurde er dabei von unserem Mitstreiter Jörg Hutter. Gemeinsam verfolgen sie einen menschlicheren und nicht heteronormativen Ansatz, um differenzierter zu verstehen, was damals geschah. „Offiziell wurden nur Männer gemäß des § 175 verurteilt. Lesbische Frauen, Transsexuelle und weitere sexuelle und geschlechtliche Minderheiten wurden nach anderen Gesetzen als „Asoziale“ oder „Kriminelle“ belangt.“ schreiben sie in der Einleitung zu dem Buch.

Erinnerung ist wichtig. Daran erinnerte auch Vorstandsmitglied Reiner Neumann in seinem Beitrag zum 75. Jahrestag des Kriegsendes am 8. Mai: „Wichtig ist es auch für die heutige Generation wachsam zu bleiben – in einer Zeit, in der Menschen glauben, ungestraft uns Verbrecher nennen zu dürfen oder unser Vereinshaus mit faulen Eiern bewerfen.“

Damit bezog er sich auf die Äußerungen des Pastors Olaf Latzel, der Ende November vom Amtsgericht Bremen wegen Volksverhetzung verurteilt wurde. Mittlerweile hat die Bremische Evangelische Kirche Latzel für mindestens die Dauer des anstehenden Disziplinarverfahrens vom Dienst suspendiert.

 

Neuer Vorstand

Eine weitere gute Nachricht in eigener Sache: Wir gehen mit Verstärkung im Vorstand ins neue Jahr! Auf unserer Online-Vollversammlung im Dezember wurde Georg Dietsch als zusätzlicher Vertreter unseres Vereins in den Vorstand gewählt. Wir heißen ihn herzlich willkommen und wünschen ihm ein glückliches Händchen bei allen anstehenden Projekten und Entscheidungen!

Das Kweer bleibt natürlich bis auf weiteres geschlossen. Dementsprechend wird es für Januar auch kein Monatsprogramm und keinen Rundbrief geben. Unsere Beratungsstelle ist ab 6.1. wieder für Euch da, unsere Verwaltung arbeitet auch zwischen den Feiertagen weiter.

 

Die Beratungsstelle bleibt in der Zeit vom 24.12. bis 5.1. geschlossen.

Danach erreicht ihr die telefonische Beratung wieder unter der bekannten Rufnummer 0421 / 704170 an folgenden Tagen:
Mo, Mi, 11:00 - 13:00 Uhr und Di, Do, 15:00 - 17:00 Uhr.
Unter dieser Rufnummer könnt ihr auch Beratungstermine vereinbaren. Ihr könnt auch gerne den Anrufbeantworter oder die E-Mail-Adresse beratung@ratundtat-bremen.de nutzen.

Trotz Corona sind wir für Euch da!

Wir wünschen Euch frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

   

Posted: 23.12.2020
KWEER

Weltaidstag

Erstunterzeichnung der Deklaration #positivarbeiten in Bremen am 33. Welt-Aids-Tag am 1. Dezember Am Mittwoch, dem 25.11.2020 haben Jens ... mehr
Erstunterzeichnung der Deklaration #positivarbeiten in Bremen am 33. Welt-Aids-Tag am 1. Dezember

Am Mittwoch, dem 25.11.2020 haben Jens-Christian Meyer für die BSAG und Martin Niemeyer für Radio Bremen als erste Unternehmen in Bremen offiziell die Deklaration #positivarbeiten unterzeichnet. Anlässlich des diesjährigen Welt-Aids-Tages hatte das Rat&Tat-Zentrum zu der Unterzeichnung aufgerufen. Mit ihrer Unterschrift sichern die Arbeitgeber:innen zu: Menschen mit HIV sind bei uns willkommen, wir machen uns stark für Respekt und Selbstverständlichkeit.
Bundesweit haben mittlerweile über 100 Arbeitgeber:innen unterzeichnet, seit heute unter anderem auch Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth, Staatssekretär im Bundesministerium für Arbeit und Soziales Björn Böhning, Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer, sowie die Bundesärztekammer, die Bundeszahnärztekammer und zahlreiche weitere.

Im Anschluss an die Unterzeichnung im Rat&Tat-Zentrum gab es ein Gespräch mit den Unterzeichnern, Mitarbeiter:innen der Beratungsstelle des Rat&Tat-Zentrums, Pressevertreter:innen und einer HIV-positiven Person, die aus ihren eigenen Erfahrungen im Arbeitsleben berichten konnte.

v.l.n.r. Jens-Christian Meyer (BSAG), Arno Oevermann (Mitarbeiter der Beratungsstelle), Martin Niemeyer (Radio Bremen), Christiane Kaufmann (Mitarbeiterin der Beratungsstelle)

In diesem Jahr startet die Bremer Solidaritätsaktion mit der roten Schleife und mit dem diesjährigen »Aids-Teddy 2020« am 01. Dezember unter dem Motto »Globale Solidarität, geteilte Verantwortung«. Traditionell waren am Welt-Aids-Tag freiwillige Helfer:innen auf dem Bremer Weihnachtsmarkt und dem Schlachtezauber unterwegs, um zu informieren und Spenden für die notwendige Aids-Arbeit des Rat&Tat-Zentrums zu sammeln. Das fällt dieses Jahr natürlich coronabedingt aus. Aber auch dieses Jahr haben anlässlich des Welt-Aids-Tags viele Unternehmen und Einrichtungen ihre Unterstützung zugesagt.

 Weitere Infos zum Welt-Aids-Tag und zum Spendenteddy

 Weitere Infos zu #posithivarbeiten

 
Auch im Verein ist derzeit viel Kreativität gefragt, denn auch das Dezember-Monatsprogramm hat fast ausschließlich Veranstaltungen ankündigt, die nun doch nicht stattfinden können. Daher möchten wir insbesondere auf zwei Online-Termine aufmerksam machen. Ab dem 04.12. gibt es einen Schreibworkshop speziell für Trans*-, Inter*- und nicht-binäre Menschen. Am 17.12. um 19 Uhr gibt es eine Lesung mit Lutz van Dijk zum Thema »Erinnern in Auschwitz - Auch an sexuelle Minderheiten«, der uns aus Südafrika zugeschaltet sein wird. Dafür haben wir auch geplant, dass Interessierte ohne Internetanschluss gemeinsam mit uns im KWEER teilnehmen können. Bei Teilnahme vor Ort bitten wir um vorherige Anmeldung telefonisch oder per E-Mail.

Teilnahme an der Onlinesung »Erinnern in Auschwitz« unter https://kurzelinks.de/Lesung

Infos und Anmeldung zum Schreibworkshop unter fantastische.gruende@posteo.de 

 

Trotz Corona sind wir für Euch da!
Bitte schaut dennoch, ob Gruppenangebote stattfinden, das Kweer geöffnet hat oder Veranstaltungen durchgeführt werden können.


Die telefonische Beratung erreicht ihr unter der bekannten Rufnummer 0421 / 704170 an folgenden Tagen:
Mo, Mi, 11:00 - 13:00 Uhr und Di, Do, 15:00 - 17:00 Uhr.
Unter dieser Rufnummer könnt ihr auch Beratungstermine vereinbaren. Ihr könnt auch gerne den Anrufbeantworter oder die E-Mail-Adresse beratung@ratundtat-bremen.de nutzen.


Wir wünschen Euch für die nächste Zeit alles Gute!

   

Posted: 01.12.2020

Was geht ab?

Sonntagscafé –
mit hausgemachtem Kuchen

03.07.2022, 15:00 Uhr
RAT&TAT-Zentrum
An so einem richtigen Sonntagnachmittag darf frischer Kuchen nicht fehlen. Den bekommst du bei uns –...
mehr

KWEERdenken – Das Quiz

08.07.2022, 20:00 Uhr
RAT&TAT-Zentrum
Der Quizabend im KWEER! Wir zeigen Euch wieder Bilder, spielen Euch Musikausschnitte vor und stellen Euch...
mehr

queer life


Lade dir hier das aktuelle Monatsprogramm herunter!
  Download starten

Queerer Stadtplan


Queer durch Bremen – soziale Angebote, Kultur, Gastronomie, Nachtleben, Sport – in Bremen, Bremerhaven und umzu in einem Stadtplan!

  Download starten

Download-Bereiche

In unseren Download-Bereichen kannst du dir nach Themen sortiert alle wichtigen Infos und Materialen herunterladen:

  Zentrum und Gruppen
  Beratungsstelle