Ein Sommer voller Kultur und Aktionen

Sommerloch? Nicht bei uns. Queere Fußballfans verfolgen zur Zeit vielleicht mit eher gemischten Gefühlen die WM in Russland, ebenso wie die Übergriffe, Repressalien und Einschüchterungsversuche, zu denen es im Umfeld des Turniers bereits gekommen ist. Im KWEER zeigen wir die Spiele der deutschen Mannschaft, verbunden mit einer kritischen Auseinandersetzung. In den nächsten Wochen erwarten Euch aber noch viele weitere interessante Veranstaltungen:

Bereits am 1. Juli zelebriert Friedemann Jaenicke mit seinem inzwischen vierten Programm "Abstiegskarriere" in gewohnt spitzzüngiger Manier das Reimmaleins am Klavier. Unterstützt wird er von der Saxophonistin Inken Schmidtpott und der Klarinettistin Birgit Kmieczinski.

Musikkabarett mit Friedemann Jaenicke

Ein weiteres Konzert gibt es dann am 28. Juli: Unser Beitrag zur Breminale kommt von Alpaca Redemption. Mit flauschigem Indie kommen sie aus der nördlichsten Landeshauptstadt zu uns, um nach mehreren Monaten eifrigen Weltenbummelns ihr gefeiertes Debutalbum zu spielen.

Konzert von Alpaca Redemption

Bremen Total! heißt es am 11. August, wenn wieder im Café Sand der Geburtstag des Rat&Tat-Zentrums gefeiert wird. Bereits zum 36. Mal wird die Gala damit stattfinden und in diesem Jahr den Auftakt zum zweiwöchigen CSD-Kulturprogramm bilden. Die Gäste werden vom Bremen4-Team Julia Bamberg und Malte Döbert durch das Programm geführt. Gleich zu Beginn gibt es ein Livekonzert der „Melharmonics“ aus Oldenburg. Zauberer Alexander Treville und Tanz- und Feuerkünstlerin Tina Badenhop verzaubern draußen die Gäste. Am Feuerkorb laden Vollblutmusiker zum Mit-Jammen ein, während drinnen beim Eröffnungswalzer in die Partynacht getanzt wird.

Alle Infos zur Bremen Total!

Zwei Wochen später, am 25. August, zieht nach dem sensationellen Wiederaufleben im letzten Jahr dann erneut die Demo zum CSD Bremen durch die Innenstadt. Auch in diesem Jahr wird das Rat&Tat-Zentrum natürlich wieder mit einem eigenen LKW teilnehmen.

zur Facebookseite CSD Bremen


»Informations for queer refugees«

Come together! Legal advice about homosexuality and transidentity in Germany. Getting to know others with coffee, tea and snacks.

more informations in ten languages

how to find our location

Eine Spende für die Beratung von queeren Geflüchteten senden. Die Spende wird zweckgebunden für das Dolmetschen bei Beratungen und die Erstattung von Fahrtkosten verwendet.




Neues aus dem Zentrum

11. Bremer HIV-Gespräch:
"Neues aus der HIV-Küche - Pep, PreP und alles wird gut?"

13.06.2018 um 19 Uhr im KWEER Im Rahmen der Reihe "HIV im Dialog" findet ein Gespräch zwischen den HIV-Behandlern Dr. Eberhard Kraft und Kaj ... mehr
13.06.2018 um 19 Uhr im KWEER

Im Rahmen der Reihe "HIV im Dialog" findet ein Gespräch zwischen den HIV-Behandlern Dr. Eberhard Kraft und Kaj Svensson, den Bremer HIV-Beratungsstellen Aids-Hilfe Bremen und Rat&Tat-Zentrum sowie der Community statt, in dem die neuen Entwicklungen im Bereich Therapie und Behandlung sowie Prävention vorgestellt und diskutiert werden. Dabei ist ein eindeutiger Trend zur Medikalisierung auch im Bereich der Prävention erkennbar. Welche individuellen Auswirkungen das haben kann und welche Chancen und Risiken darin liegen, wollen wir gemeinsam diskutieren.

Die Veranstaltung ist offen für alle Interessierten.

Posted: 31.05.2018
Politisches Engagement


» Aktionen zum IDAHOT 2018 «

Der Internationale Tag gegen Homophobie, Transphobie und Biphobie (englisch International Day Against Homophobia, Transphobia and Biphobia ... mehr
Der Internationale Tag gegen Homophobie, Transphobie und Biphobie (englisch International Day Against Homophobia, Transphobia and Biphobia, kurz IDAHO oder IDAHOT) wird seit 2005 jährlich am 17. Mai begangen. Überall auf der Welt weisen Menschen auf Diskriminierungen und Gewalt hin, indem sie ein Zeichen für gleiche Rechte und Akzeptanz setzen.

» Rainbowflash und Podiumsdiskussion «

In Bremen beginnen die Aktionen um 15 Uhr mit einem Infostand auf dem Ulrichsplatz, um 17 Uhr startet von hier aus ein bunter Demonstrationszug zum Marktplatz.
Passend zum diesjährigen weltweiten Motto „Alliances for Solidarity“ soll im Anschluss ab 19:30 Uhr eine Podiumsdiskussion im Wall-Saal der Stadtbibliothek der Frage nachgehen, welche Bündnisse und Perspektiven queeren Zusammenlebens wir in Bremen brauchen. Wir haben hier vor Ort in den letzten Jahren viele positive Entwicklungen und Veränderungen verzeichnen können, wie z.B. die Wiederbelebung des CSD, IDAHOT-Veranstaltungen und eine erkennbare weitere Ausdifferenzierung der queeren Bewegung durch z.B. Trans*Recht e.V. und die Selbstorganisation von queeren Geflüchteten bei Queeraspora. Für die Zukunft kündigen sich weitere Bündnisse und Kooperationen an.
Die Veranstaltung im Wall-Saal der Stadtbibliothek Bremen wird organisiert und finanziert vom Rat&Tat-Zentrum für queeres Leben e.V. und der Reisenden Werkschule Scholen e.V..

Informationen zur Veranstaltung

 

» Spenden für Refugee-Projekte «

Am 12. März 2018 überreichten die Vertreter des Airbus Spendenkomitees »Glückspfennig« eine Spende in Höhe von 2.500 Euro an die Mitarbeiter_innen und Besucher_innen des Cafés für Geflüchtete, Migrant_innen und people of colour im Rat&Tat-Zentrum. Damit kann das Beratungs- und Begleitungsangebot inkl. der Dolmetscherkosten weiter abgesichert werden. Die Mitarbeiter des Airbus Unternehmens informierten sich bei den Besucher_innen über deren Lebenssituation und Perspektiven. Arno Oevermann, Ali Naki Tutar und die Teilnehmer_innen des Cafés durften den Scheck entgegennehmen. Die Gruppe trifft sich an jedem 2. und 4. Montag des Monats im Café Kweer.

 

Die »Reisende Werkschule Scholen« unterstützt die Gruppe Queeraspora, die in Selbstorganisation auch politische Belange vertritt. Zusammen mit einer großzügigen privaten Spende ist somit ihre Arbeit im Jahr 2018 gesichert. Ein wichtiger Schritt! Wir bedanken uns herzlich bei allen Unterstützenden.

Posted: 17.04.2018
Beratung, Schulung, Aufklärung


» Stellenausschreibungen in der Beratungsstelle «

Mit Volldampf sind wir in das Jahr gestartet und haben viele Projekte geplant. Das bringt auch Veränderungen im Team der Beratungsstelle mit sich ... mehr
Mit Volldampf sind wir in das Jahr gestartet und haben viele Projekte geplant. Das bringt auch Veränderungen im Team der Beratungsstelle mit sich.

Daher haben wir zum 01.04.2018 zwei Stellen ausgeschrieben:

1. Dipl.-Sozialpädagog_in / Dipl. Psycholog_in / Sozialarbeiter_in

 oder vergleichbare Qualifikation für den folgenden Aufgabenbereich:

  • Beratung und Begleitung von queeren Menschen
  • Durchführung von Veranstaltungen und Fortbildungen zu den Themen LSBTIQ-Lebensweisen und HIV / AIDS / STDs
  • Unterstützung von Menschen mit HIV / AIDS / STDs (insb. MSM) und Präventionsarbeit
  • Netzwerk und Gremienarbeit

zur Stellenbeschreibung der Beratungsstelle

 

2. Mitarbeiter_in für die Beratung queerer Geflüchteter und die Anleitung des Queer-Refugee-Cafés in Teilzeit (10 Stunden).

Kurzbeschreibung:

Das Rat&Tat-Zentrum bietet seit 2015 ein Café für LSBTIQ*-Geflüchtete, -Migrant_innen und -BPoC (Schwarze Menschen und People of Color) an. Das niederschwellige Angebot findet zwei Mal im Monat statt und dient der Vermittlung von Beratungsangeboten und Hilfeleistungen. Ziel des Cafés ist es, sowohl auf individueller als auch kollektiver Ebene, queere Geflüchtete in ihrer Lebensrealität zu unterstützen und zu stärken.

Aufgaben:

  • pädagogische, empowernde Leitung des Cafés für LSBTIQ*-Geflüchtete, -Migrant_innen und -BPoC
  • Koordinationsaufgaben im Rahmen des Projektes
  • Verweisberatung zu Asyl-, Jobcenter- und Sozialfragen
  • Kooperation mit der politischen Gruppe Queeraspora

Aufgrund der speziellen Aufgabenstellung sind eigene Rassismuserfahrungen ein Einstellungskriterium. Dabei möchten wir ganz besonders lesbische, bisexuelle, trans* und Inter* Personen zu einer Bewerbung auffordern.

zur Stellenbeschreibung

Weitere Informationen gibt es in den Stellenbeschreibungen und beim Vorstand.


Darüber hinaus haben wir auch einen neuen Leiter der Jugendgruppe, den wir hiermit herzlich im Team begrüßen möchten. Wir freuen uns schon auf die Zusammenarbeit. Mit Linda steht Vincent eine langjährige Jugendgruppenleiterin mit Erfahrung zur Seite.

 

» Rock'n' Kweer  «

Neu im KWEER: Gut klönen bei Gitarrensounds aus allen Genres mit Juli und Thiari. Dazu gesellen sich verrückte Shooter aus der Experimentierküche. Also Kutte an und ab ins Kweer! Ab dem 16.02.2018, 20:00 Uhr.

Wer die Veranstaltungen und die Arbeit des Rat&Tat-Zentrum unterstützen möchte, kann dies auch gerne durch eine Spende oder Vereinszugehörigkeit tun. Insbesondere benötigen wir derzeit Spenden für Übersetzungen und für Fahrtkosten für queere Geflüchtete, die aus dem niedersächsichen Umland zu uns kommen.

Vereinszugehörigkeit beantragen oder spenden

 

 

Posted: 07.02.2018
Beratung, Schulung, Aufklärung


» Solidarität zum Weltaidstag «

Am 1. Dezember ist Welt-Aids-Tag, und wie jedes Jahr werden auch diesmal wieder Teams aus ehrenamtlich Aktiven unterwegs sein ... mehr
Am 1. Dezember ist Welt-Aids-Tag, und wie jedes Jahr werden auch diesmal wieder Teams aus ehrenamtlich Aktiven unterwegs sein, um Spenden zu sammeln – am Freitag in der Innenstadt und am Samstag auf dem Delmemarkt in der Neustadt. Auch in diesem Jahr gibt es wieder einen ökumenischen Gottesdienst bei der Friedensgemeinde in der Humboldtstraße, musikalisch unterstützt durch den Chor Da Capo al dente. Am Samstagabend organisiert das Gleis 9 zudem eine Benefiz-Party unter dem Motto Posithiv Vibes – die Eintrittserlöse des Abends gehen an das Rat&Tat-Zentrum. Die Beratungsstelle wird mit einem Infostand vor Ort auf der Party vertreten sein und sich mit Unterstützung der beiden Drag-Queens Vivienne Lovecraft und Lana Labia um die Themen Prävention, Awareness und Solidarität kümmern – unter dem Motto #positivzusammenleben.

Mehr zur Posithiv Vibes

 

 

Natürlich gibt es auch wieder unseren beliebten Sammelteddy als Dankeschön für eine Spende. Alle Sammelorte findet ihr hier:
Aktionen zum Weltaidstag

» Unterhaltung im Kweer «

Am Montag, dem 18. Dezember erwartet Euch im KWEER eine ganz besondere Veranstaltung: Unter dem Titel „Schwule Geschichte(n)“ gibt es ein Erzählcafé – was erlebten schwule Männer in früheren Zeiten und was bewegte sie? Helmut Koch, Jörg Hutter und Peter Christoffersen erzählen aus (fast) 100 Jahren schwuler Geschichte.

Ein weiterer informativer Abend erwartet Euch am Donnerstag derselben Woche – „In 90 Tagen um die Welt“. Unser ehemaliger Caféhelfer Mike Zwick berichtet anhand von Fotos und Videos seiner Expeditionen in alle Welt aus dem „Alltag“ eines angehenden Klimaforschers. In einem kleinen Quiz gibt es dabei Souvenirs aus den bereisten Ländern zu gewinnen.


Wer die Veranstaltungen und die Arbeit des Rat&Tat-Zentrum unterstützen möchte, kann dies auch gerne durch eine Spende oder Vereinszugehörigkeit tun. Insbesondere benötigen wir derzeit Spenden für Übersetzungen und für Fahrtkosten für queere Geflüchtete, die aus dem niedersächsichen Umland zu uns kommen.

Vereinszugehörigkeit beantragen oder spenden

 

 

Posted: 29.11.2017
Politisches Engagement


» Politisches Engagement und Solidarität «

Auf der einen Seite gab es am 26.8. zum ersten Mal seit vielen Jahren wieder einen Christopher-Street-Day mit Parade in Bremen ... mehr
Auf der einen Seite gab es am 26.8. zum ersten Mal seit vielen Jahren wieder einen Christopher-Street-Day mit Parade in Bremen, der alle Erwartungen hinsichtlich der Zahl der Teilnehmenden – der Wagen, Fußgruppen, Mitmarschierenden, wie auch des Publikums – weit übertroffen hat. Auch wir als Rat&Tat-Zentrum waren in mehrfacher Weise involviert: Gemeinsam mit dem Gesundheitsamt und der Aids-Hilfe haben unsere Mitarbeiter einen Info-Stand am Martinianleger organisiert, zusätzlich waren wir auch mit einem LKW auf der Parade sichtbar, an dem sich auch die – aus unserem Geflüchtetencafé hervorgegangene – Gruppe Queeraspora beteiligt hat. Auch der queere Werder-Fanclub Green Hot Spots hat sich uns als Fußgruppe angeschlossen. Der nächste Termin für den CSD Bremen steht auch bereits fest – es soll der 25.8.2018 werden!
Trotz eines entsprechenden Beschlusses der Bürgerschaft gab es zum CSD leider keine Regenbogenflagge am Marktplatz, wohl ein Versehen, da der für die Beflaggung zuständige Mitarbeiter erkrankt war – dies soll nun ersatzweise zum Coming-Out-Day am 11. Oktober nachgeholt werden.

 

Auf der anderen Seite zieht mit der AfD eine Fraktion in den Bundestag ein, von deren zukünftigen Mitgliedern etliche schon durch rechtsextreme, rassistische, sowie homo- und transphobe Äußerungen aufgefallen sind – von der im Parteiprogramm deutlich gewordenen Grundhaltung mal ganz abgesehen. So wirkt auch die Behauptung der Spitzenkandidatin Alice Weidel, die AfD sei „die einzige echte Schutzmacht für Schwule und Lesben in Deutschland“ grotesk lächerlich, wenn man sich ansieht, dass die Partei gleichzeitig im Landtag von Brandenburg fordert, der für queere Themen zuständigen Landeskoordinierungsstelle alle „finanzielle und ideelle“ Unterstützung zu streichen, weil es sich um eine „überflüssige Privilegierung dieser Gruppen“ und eine „tendenzielle Benachteiligung der heterosexuellen Mehrheit“ handele. So konnte man auf der Spontankundgebung in Bremen am Montagabend nach der Wahl auch viele Aktive aus dem Umfeld unseres Vereins treffen, denen es ein Anliegen war, für die Verteidigung einer freien und offenen Gesellschaft auf die Straße zu gehen.

» Solidaritätsveranstaltung «
Um das Thema Rassismus und wie man ihm am besten entgegentritt wird es auch am 7.10. in der Spedition gehen. Das besondere ist, dass Queeraspora eine Veranstaltung organisiert, die LGBTQI of color und queeren Geflüchteten selbst das Wort gibt. So wird ihr jahrzehntelanger Kampf, der in der Christopher Street den Anfang nahm, sichtbar. Kommt und hört zu, denn nur gemeinsam können wir wirklich was verändern!

Unter dem Motto „queer refugees get louder!“ gibt es ab 16 Uhr eine Diskussionsrunde mit anschließendem gemeinsamem Essen, Konzert, Performances und Party bis spät in die Nacht. Durch den frei wählbaren Solidaritätseintritt von 0-10 Euro unterstützt man die Organisation der Veranstaltung und die Arbeit von und mit queeren Geflüchteten.

Informationen zur Veranstaltung
Informations for queer refugees

Wir danken dem Bundesprogramm "Demokratie leben!" für die Unterstützung.

 » Queerfilm-Festival «

Vom 10.-15. Oktober gibt es wie jedes Jahr auch wieder das Queerfilm-Festival im City 46. Vom Kurzfilm-Eröffnungsabend bis zum bereits mehrfach preisgekrönten Abschlussfilm „God’s Own Country“ hat das Organisationsteam wieder ein spannendes und vielfältiges Programm zusammengestellt. Das Rat&Tat-Zentrum übernimmt dabei die Patenschaft für den Spielfilm „Apricot Groves“ am Samstagabend, der von Trans*-Mann Aram erzählt, der in seine armenische Heimat zurückkehrt, um seine Freundin zu heiraten. Außerdem zeigt das Mädchen_kulturhaus unter dem Motto „Young + Queer Kino“ am 20.10. den Film „Pride“ über die ungewöhnliche Allianz zwischen der Lesben- und Schwulenbewegung und streikenden britischen Bergarbeitern in den 80ern.

Queerfilm-Festival

Wer die Veranstaltungen und die Arbeit des Rat&Tat-Zentrum unterstützen möchte, kann dies auch gerne durch eine Spende oder Vereinszugehörigkeit tun. Insbesondere benötigen wir derzeit Spenden für Übersetzungen und für Fahrtkosten für queere Geflüchtete, die aus dem niedersächsichen Umland zu uns kommen.

Vereinszugehörigkeit beantragen oder spenden

 

 

Posted: 27.09.2017
Politisches Engagement


» Informationsveranstaltungen im Sommer «

» Alles Familie! Familiendarstellungen in aktuellen Bilderbüchern « Das familiennetz bremen nimmt im Sommermonat Juni das Thema „Familie“ ... mehr
» Alles Familie! Familiendarstellungen in aktuellen Bilderbüchern «

Das familiennetz bremen nimmt im Sommermonat Juni das Thema „Familie“ unter die Lupe. Vom 12. bis 24. Juni ist im citylab Bremen die Wanderausstellung "Alles Familie! Familiendarstellungen in aktuellen Bilderbüchern" zu sehen. Auf dem Ansgarikirchhof findet nachmittags die Veranstaltungsreihe "3x5 – drei Fragen in fünf Minuten" statt. Außerdem sind in diesem Zeitraum Workshops, Vorträge, Themenabende sowie Bilderbuchkino, Eltern-Kind-Treffs und weitere Mitmach-Angebote für Familien zu erleben. Das Rat&Tat-Zentrum ist als Kooperationspartner ebenfalls für Fragen und Workshops vor Ort.

» Veranstaltung im Rahmen des Refugee-Cafés «
Juma Mido Wasili von „Active Us“ aus Malawi ist am Montag den 26. Juni 2017 um 17 Uhr zu Gast im Bremer Rat&Tat-Zentrum.

Von den besonderen Bedingungen und Herausforderungen, die es erfordert, sich in Malawi und Mosambik zu organisieren, sich zu vernetzen und sich zu outen, berichtet Juma Wasili auf Einladung der gemeinsamen Menschenrechtsgruppe des Rat&Tat-Zentrums für queeres Leben, der Reisende Werkschule Scholen und der Theaterwerkstadt Albstedt. Er freut sich besonders auf den Austausch mit weiteren LSBTQI Menschen (lesbisch, schwul, bisexuelle, trans*, queer, inter*), die die Erfahrung von Ausschluss machen oder gemacht haben, als auch insbesondere auf Menschen, die mit der Hoffnung auf weniger Ausgrenzung nach Europa geflohen sind.

Weitere Stationen seiner Reise sind u.a. Oldenburg, Hannover, Hamburg und das schwule Sommercamp in der Theaterwerkstatt Albstedt.

Informationen zur Veranstaltung

Wer die Veranstaltungen und die Arbeit des Rat&Tat-Zentrum unterstützen möchte, kann dies auch gerne durch eine Spende oder Vereinszugehörigkeit tun. Insbesondere benötigen wir derzeit Spenden für Übersetzungen und für Fahrtkosten für queere Geflüchtete, die aus dem niedersächsichen Umland zu uns kommen.

Vereinszugehörigkeit beantragen oder spenden

 

» Neue Angebote und Informationen «

Passend zum Frühjahrsanfang war es auch an der Zeit, viele Informationen zu den Angeboten des Rat&Tat-Zentrums zu überarbeiten. Viele Flyer und Faltblätter waren aufgrund der Nachfrage bereits vergriffen und auch die Inhalte bedurften einer Aktualisierung. So hat sich nicht nur der Name des Zentrums in » Rat&Tat-Zentrum für queeres Leben e.V. « verändert, auch die Inhalte gehen stets mit der Zeit und den Bedürfnissen der Menschen nach Veränderung.

Die Beratungsstelle präsentiert die ganze Bandbreite ihrer Angebote in einem neuen Faltblatt. Erstmals ist dort auch eine englischsprachige Information vorhanden. In unserer Beratungsstelle gibt es seit diesem Jahr auch ein erweitertes Angebot zur Opferberatung für LSBTIQ*-Personen, gefördert durch das Bundesprogramm "Demokratie leben". Es richtet sich an Menschen, die Opfer von Gewalt, Hasskriminalität, Diskriminierung oder auch Verfolgung und Bedrohung (z.B. Geflüchtete in ihren Heimatländern) geworden sind. Unsere Mitarbeiter nahmen und nehmen hierzu auch an Fortbildungen, etwa zum Thema Traumatherapie, teil.

Informationsblatt der Beratungsstelle

Auch für die Angebote zur Unterstützung queerer Geflüchteter und "People of Colour" haben wir unsere Informationen überarbeitet und freuen uns, dieses Faltblatt wieder anbieten und verteilen zu können.

Informations for queer refugees

Ebenfalls neu sind die in unserer Beratungsstelle ausleihbaren Medienkoffer für die Grundschule, mit Kinder- und Erstlesebüchern sowie Fachliteratur und Handreichungen für Lehrkräfte zu Themen wie Diskriminierung, Vielfalt geschlechtlicher und sexueller Identitäten, Regenbogenfamilien und geschlechtergerechter Bildung. Für Kitas gibt es solche Medienkoffer bei uns ja bereits länger, diese erfreuen sich großer Beliebtheit und sind fast immer vergriffen.

Medienkoffer Grundschule

Wir bedanken uns herzlich bei der Senatorin für Soziales, Jugend, Frauen, Integration und Sport, die uns im Rahmen des Landesaktionsplans bei der Erstellung unterstützt hat.

» CSDs im Norden «

Der "Christopher Street Day" ist eine Pride-Demonstration, die an die ersten Proteste in New York erinnert und gesellschaftliche und politische Gleichstellung öffentlichkeitswirksam einfordert. Darüber hinaus ist der CSD eine farbenfrohe Demonstration der Vielfalt, die errungene Meilensteine auf dem Weg feiert. Das Rat&Tat-Zentrum beteiligt sich ebenfalls aktiv beim CSD Nordwest am 17.06. und am CSD Bremen am 26. August. Der CSD Bremen wird auch auf der "Bremen Total! - Der Gala-Party-Night" im Café Sand am 12. August vorgestellt.

 

 

Posted: 15.06.2017
Politisches Engagement


» Aktionen zum IDAHOT 2017 «

Wie Ihr sicher aus den Medien erfahren habt, hat das Bundeskabinett sich endlich zu einer Rehabilitierung und Entschädigung der Opfer von §175 ... mehr
Wie Ihr sicher aus den Medien erfahren habt, hat das Bundeskabinett sich endlich zu einer Rehabilitierung und Entschädigung der Opfer von §175 entschlossen, die auch wir seit langem gefordert haben. Immerhin eine späte Genugtuung für diejenigen Betroffenen, die noch leben und die nach wie vor mit den persönlichen wie juristischen Folgen ihrer Verurteilung zu kämpfen haben. Für viele kommt sie leider zu spät.
In diesem Zusammenhang möchten wir jetzt schon auf ein besonderes Angebot aufmerksam machen: Am 3. Mai ist Lutz van Dijk aus Südafrika wieder einmal in Bremen zu Gast und berichtet an einem Abend mit Vortrag, Lesung und Film (um 19 Uhr in der Krimibibliothek der Stadtbibliothek) vom Schicksal Homosexueller in Auschwitz und dem heutigen Gedenken vor Ort und erzählt die Lebensgeschichte des polnischen Jugendlichen Stefan Kosinski (1925-2003), der wegen eines Liebesbriefes an einen nur wenig älteren deutschen Soldaten nach §175 verurteilt wurde und die NS-Zeit nur knapp überlebte.
Im Anschluss kann z.B. darüber diskutiert werden, inwieweit die aktuelle politische Lage in Deutschland Einfluss auf die Sicherheit von LGBTIQ*-Personen nimmt und wie wichtig Fluchtmöglichkeiten für verfolgte Menschen sind. Dies scheint umso notwendiger, wenn man Berichte über Verfolgungen wie z.B. in Tschetschenien hört.

Die Veranstaltung wird gefördert durch das Bundesprogramm "Demokratie leben" und ist der Auftakt zu Veranstaltungen im Rahmen des internationalen Tages gegen Homo-, Trans*- und Interphobie, IDAHOT, am 17. Mai.

Informationen zur Veranstaltung

Wer die Veranstaltungen und die Arbeit des Rat&Tat-Zentrum unterstützen möchte, kann dies auch gerne durch eine Spende oder Vereinszugehörigkeit tun.

Vereinszugehörigkeit beantragen oder spenden

Der Internationale Tag gegen Homophobie, Transphobie und Biphobie (englisch International Day Against Homophobia, Transphobia and Biphobia, kurz IDAHO oder IDAHOT) wird seit 2005 jährlich am 17. Mai begangen. Überall auf der Welt weisen Menschen auf Diskriminierungen und Gewalt hin, indem sie ein Zeichen für gleiche Rechte und Akzeptanz setzen.

Wir planen dazu am 17.05. ab 15 Uhr einen Infostand am Bremer "Bahnhof des Willkommens" und gehen dann um ca. 17:30 Uhr mit bunten Ballons zum Marktplatz. Dort werden wir dann um kurz nach 18 Uhr mit Grußworten von der Gesundheitssenatorin empfangen. Und halten eine bunte Kundgebung ab.

 

» Neue Angebote und Informationen «

Passend zum Frühjahrsanfang war es auch an der Zeit viele Informationen zu den Angeboten des Rat&Tat-Zentrums zu überarbeiten. Viele Flyer und Faltblätter waren aufgrund der Nachfrage bereits vergriffen und auch die Inhalte bedurften einer Aktualisierung. So hat sich nicht nur der Name des Zentrums in » Rat&Tat-Zentrum für queeres Leben e.V. « verändert, auch die Inhalte gehen stets mit der Zeit und den Bedürfnissen der Menschen nach Veränderung.

Die Beratungsstelle präsentiert die ganze Bandbreite ihrer Angebote in einem neuen Faltblatt. Erstmals ist dort auch eine englischsprachige Information vorhanden. In unserer Beratungsstelle gibt es seit diesem Jahr auch ein erweitertes Angebot zur Opferberatung für LSBTIQ*-Personen, gefördert durch das Bundesprogramm "Demokratie leben". Es richtet sich an Menschen, die Opfer von Gewalt, Hasskriminalität, Diskriminierung oder auch Verfolgung und Bedrohung (z.B. Geflüchtete in ihren Heimatländern) geworden sind. Unsere Mitarbeiter nahmen und nehmen hierzu auch an Fortbildungen, etwa zum Thema Traumatherapie, teil.

Informationsblatt der Beratungsstelle

Auch für die Angebote zur Unterstützung queerer Geflüchteter und "People of Colour" haben wir unsere Informationen überarbeitet und freuen uns dieses Faltblatt wieder anbieten und verteilen zu können.

Informations for queer refugees

Ebenfalls neu sind die in unserer Beratungsstelle ausleihbaren Medienkoffer für die Grundschule, mit Kinder- und Erstlesebüchern sowie Fachliteratur und Handreichungen für Lehrkräfte zu Themen wie Diskriminierung, Vielfalt geschlechtlicher und sexueller Identitäten, Regenbogenfamilien und geschlechtergerechter Bildung. Für Kitas gibt es solche Medienkoffer bei uns ja bereits länger, diese erfreuen sich großer Beliebtheit und sind fast immer vergriffen.

Medienkoffer Grundschule

Wir bedanken uns herzlich bei der Senatorin für Soziales, Jugend, Frauen, Integration und Sport, die uns im Rahmen des Landesaktionsplans bei der Erstellung unterstützt hat.

 

 

Posted: 31.03.2017
Politisches Engagement


» Neuigkeiten aus dem Verein «

Im Herbst gab es die Vollversammlung des Vereins, auf der viele inhaltliche Herausforderungen der letzten beiden Jahre ausführlich besprochen werden ... mehr
Im Herbst gab es die Vollversammlung des Vereins, auf der viele inhaltliche Herausforderungen der letzten beiden Jahre ausführlich besprochen werden konnten. Der Verein konnte sich bei seinen Mitarbeiter_innen, den ehrenamtlich Helfer_innen und den beiden ausscheidenden Vorständen Gudrun und Marco bedanken. Sie bleiben dem Verein als ehrenamtliche Unterstützung u.a. im Café erhalten. Reiner und Roland setzen ihre Vorstandstätigkeit fort, so dass eine Einarbeitung weiterer Vorstände im nächsten Jahr die Kontinuität der Arbeit sicher stellt. (Interessierte wenden sich bitte an den Vorstand.)

Auf der Vollversammlung hat der Verein eine Neufassung der Vereinssatzung beschlossen. Damit stellt der Verein sich für eine Zukunft in Vielfalt auf. Äußeres Zeichen für die längst erfolgte Öffnung der Arbeit ist der neue Name » Rat&Tat-Zentrum für queeres Leben e.V. «.

Natürlich besteht auch die Möglichkeit unsere Arbeit mit einer Vereinzugehörigkeit zu unterstützen. Die Vereinszugehörigkeit ist mit keinen Verpflichtungen verbunden, bietet jedoch die Möglichkeit jeden Monat über Interna des Vereins im Monatsanschreiben infomiert zu sein, das Monatsprogramm per Post zu erhalten und natürlich auf der Vollversammlung die Geschicke des Vereins mitzugestalten. Die Vereinsbeiträge helfen, die wichtigen Herausforderungen und Aufgaben zu finanzieren und sichern den Fortbestand des Zentrums. Eine ehrenamtliche Tätigkeit im Verein ist natürlich auch stets möglich und sehr gern gesehen - denn es gibt viel zu tun.

Vereinszugehörigkeit beantragen oder spenden

 » Ausblick «

Das Rat&Tat Zentrum möchte sich bei allen Mithelfenden, Sponsoren und insbesondere den Mitarbeiter_innen für den großartigen Einsatz im vergangenen Jahr bedanken. Durch Menschen, die auf der Flucht vor Gewalt und Verfolgung den Weg in unser Haus gefunden haben, können wir neue Eindrücke gewinnen und uns bei allen Herausforderungen darauf besinnen, worauf es tatsächlich ankommt. Auf Menschlichkeit, Solidarität und Offenheit für Vielfalt. In diesem Sinne wollen wir auch die Herausforderungen des nächsten Jahres angehen.

Wir wünschen allen Freund_innen und Unterstützer_innen des Rat&Tat-Zentrums besinnliche Feiertage und einen guten Rutsch ins Jahr 2017!

 

» Positiv zusammen leben «

Rund um den Welt-AIDS-Tag 2016 am 1. Dezember gibt es auch in diesem Jahr wieder viele Aktionen in Bremen, bei denen auch die Mitarbeiter_innen unserer Beratungsstelle vor Ort präsent sein werden, um auf die Anliegen HIV-infizierter Menschen aufmerksam zu machen und zu informieren.

Nach dem »Bremen Vier Cinemarkt« wird es wie jedes Jahr am 26.11. Sammlungen auf Bremer Wochenmärkten geben. Am 01.12. wird es eine Sammlung auf dem Weihnachtsmarkt und einen Ökumenischen Gottesdienst in der Friedensgemeinde geben. Und für den guten Zweck suchen auch dieses Jahr wieder die AIDS-Teddies ein neues Zuhause. Sie sind ein Dankeschön für alle Spenden ab sechs Euro.

Näheres zu allen Veranstaltungen rund um den Welt-AIDS-Tag findet ihr auf unserer Sonderseite.

Alle Informationen zum Welt-AIDS-Tag

Posted: 19.11.2016
Politisches Engagement


Ein Herbst voller Aktivitäten

» Geteert und gefedert...? « ... Na ja, so ähnlich. Neulich morgens fanden wir unseren Lichtschacht voll mit Federn ... mehr
» Geteert und gefedert...? «

... Na ja, so ähnlich. Neulich morgens fanden wir unseren Lichtschacht voll mit Federn, die auch gut und gerne für eine Decke gereicht hätten. Am Abend und am nächsten Morgen wurden wir dann wieder Opfer eines Buttersäure-Anschlags. Der oder die Täter nehmen billigend in Kauf, dass Putzkräfte und vor dem Haus spielende Kindern davon verätzt werden. Von der Beeinträchtigung aller Nachbarn und Gäste ganz abgesehen. Eine Welle der Soliarität trug uns, nachdem wir die wiederholten Anschläge auf unseren Verein publik machten. Mehr als 50.000 Menschen lasen unsere Nachricht bei Facebook, viele verurteilten die Taten, sprachen uns Mut zu und äußerten ihre Solidarität. Darunter waren auch der Bürgermeister, Senator_innen, Staatsräte und andere Politiker_innen.

Auch die Gesundheitssenatorin und Ihr Staatsrat haben uns einen Brief geschrieben, der uns sehr gefreut hat. Es ist gut zu wissen, dass unsere Arbeit wertgeschätzt wird. Sie schrieben:
"Für eine offene, vielfältige und tolerante Gesellschaft müssen wir immer wieder ein
treten. Denn gerade dadurch zeigt sich, dass nur eine Gesellschaft, die sich gegen Diskrimnierung in jeglicher Form stark macht, auch das Potential hat, sich gegen all jene zu behaupten, denen Vielfalt zuwider ist.
In diesem Zusammenhang möchten wir Ihnen, trotz dieser Angriffe, für Ihre umfangreiche und kontinuierliche Aufklärung - in Schulen, Jugendhilfe, im Gesundheitswesen und an anderen Orten sehr herzlich danken, sowie Ihnen Mut und Zuversicht zusprechen. Sie leisten mit Ihrer Arbeit einen sehr wichtigen Beitrag zur Vielfalt unserer Gesellschaft und setzen sich für ein offenes Klima der Akzeptanz ein." (Senatorin Prof. Dr. Eva Quante-Brandt)


Wir bleiben standhaft und lassen uns nicht vertreiben, versprochen!

Natürlich besteht auch die Möglichkeit unsere Arbeit mit einer Vereinzugehörigkeit zu unterstützen. Und im Oktober gibt es auf der Vollversammlung die große, gemeinsame Jahressitzung. Sei dabei!

Vereinszugehörigkeit beantragen oder spenden

» Ein CSD in Bremen? «

Eine rege Gruppe von LSBTIQ*-Aktvist_innen findet sich derzeit in Bremen zusammen, um gemeinsam einen CSD in Bremen zu organisieren. Das Rat&Tat-Zentrum unterstützt die Gruppe mit Räumen zum Tagen und Planen und bringt sich mit seinen Gruppen in die Planung mit ein. Bei Facebook findet Ihr auch die Termine der Arbeitsgruppen, die sich Oktober treffen, Interessierte können gerne dazustoßen. Am 24.11. gibt es dann eine öffentliche Vorstellung des Planungsstandes, damit sich alle informieren und beteiligen können.

Weitere Informationen gibt es bei Facebook.

zur Facebookseite CSD Bremen

 

» 23. queerfilm festival in Bremen «

Vom 11. bis 16 Oktober findet in Bremen wieder das queerfilm festival statt.

Ist bereits das 23. Festival und auch dieses Jahr unterstützen wir die Veranstaltung wieder mit einem Filmsponsoring.

mehr Infos zum queerfilm festival


»
Party, Kultur und Solidarität vereint «

Das Aktionsbündnis LGBTQI-refugee solidarity organisiert eine Solidaritätsparty mit einer Gesprächsrunde zwischen Aktivist_innen, einer Bauchtanzperformance und einem Konzert zugunsten der LGBTQI-Geflüchteten, -Migrant_innen und People of Colour Gruppe des Rat&Tat-Zentrums. Das interessante Programm beginnt um 16:00 Uhr mit "Das unsichtbare Gesicht der Flucht - Unterstützung und Selbstorganisierung von LGBTQI-Geflüchteten, ein Gespräch zwischen Aktivist_innen aus Berlin und Bremen". Ab 21 Uhr wird dann gemeinsam in die Nacht getanzt. 

 


 Infos zur Soli-Party bei den Termine

Posted: 23.09.2016
Partys und Events


Der Sommer ohne Sommerloch

» Ein Sommer voller Aktionen « In Bremen sorgt nicht nur das "Sommer"-wetter für ein Wechselbad der Gefühle ... mehr
» Ein Sommer voller Aktionen «

In Bremen sorgt nicht nur das "Sommer"-wetter für ein Wechselbad der Gefühle. Während die Opfer homo- und transphober Gewalt überall auf der Welt uns betroffen machen, gibt es gleichzeitig auch viele Aktionen, die uns gemeinsam Kraft tanken lassen. IDAHOT und CSD-Nordwest sind gerade hinter uns und schon geht es politisch weiter. So plant eine Gruppe von Aktivist_innen am 10. Juli ein Kiss-In vor dem türkischen Honorarkonsulat in Bremen. Die gleiche Gruppe plant auch ein Wiederaufleben des Bremer CSDs mit einer Parade im nächsten Sommer. Informationen gibt es bei Facebook.

zur Facebookseite CSD Bremen


»
Party und Kultur vereint «

Bremen Total! heißt es am 13. August, wenn wieder im Café Sand der Geburtstag des Rat&Tat-Zentrums gefeiert wird. Bereits zum 34. Mal wird die Gala damit stattfinden. Die Gäste werden von Bremen4-Moderator Malte Döbert durch das Programm geführt. Gleich zu Beginn gibt es ein Livekonzert der Band „The Eternal Spirit“. Der Blues-getränkte Indierock der jungen Wilden aus Bremen klingt wie der heißeste Tag des Sommers am Badesee. Seinen Fortgang findet das Programm draußen am Feuerkorb, wenn Oliver Roemer und andere Vollblutmusiker zum Mit-Jammen einladen, während drinnen beim Eröffnungswalzer in die Partynacht getanzt wird.

Alle Infos zur Bremen Total!

Bereits 22. Juli gibt es im KWEER einen Abend mit Kult-Charakter.
Wer kennt das nicht, von den ehemaligen Lieblingsplatten konnte man sich nicht trennen, aber der Plattenspieler steht schon längst im Keller oder auf dem Dachboden. Unter dem Motto "Absolut Vinyl" spielen unsere Meister der Plattenteller alle Schätze, die die Gäste mitbringen und greifen auch selbst tief in die Plattenkiste.

Absolut Vinyl


Posted: 30.06.2016

Was geht ab?

QILT #1

16.08.2018, 19:00 Uhr
RAT&TAT-Zentrum
Ein neuer Kneipenabend im KWEER mit Raum für gute Gespräche unter Freundesmenschen. Q — das ist gender...
mehr

Kweerhurzen mit Kim und Addi

17.08.2018, 20:00 Uhr
RAT&TAT-Zentrum
Teilt mit uns Eure Lieblingstexte – egal ob vorgelesen, gesungen oder ... Für jeweils 10 Minuten gehört...
mehr

queer life


Lade dir hier das aktuelle Monatsprogramm herunter!
  Download starten

Stadtprogramm


Bremens queere Seiten – soziale Angebote, Kultur, Gastronomie, Nachtleben, Sport – alles in einem Stadtplan!

  Download starten

Download-Bereiche

In unseren Download-Bereichen kannst du dir nach Themen sortiert alle wichtigen Infos und Materialen herunterladen:

  Zentrum und Gruppen
  Beratungsstelle